Vollplaybacktheater zieht in die Weltraum-WG

+
Das VPT (v.l.): Britta Lemon, Sven Blievernicht, David Becher, Michael Baute, Supaknut, Eilike Schlenkhoff, Dokter Thomas, Christoph Landwehr. Foto: D. Landwehr

Seit gestern läuft der Vorverkauf für die Deutschland-Tour. Auftakt ist im Februar in Wuppertal.

Von Manuel Praest

Wuppertal. Die Erde reicht ihnen nicht mehr. Fremde Galaxien & Co. warten, das Vollplaybacktheater erobert den Weltraum. Oder so ähnlich. Noch sind es ja nur Ideen, die Story steht noch nicht. Allzu viel wollen Dokter Thomas und David J. Becher zur neuen Tour „Helden der Galaxis“, deren Vorverkauf gestern gestartet ist, noch nicht verraten.

Fest steht aber: Der Auftakt wird wie gewohnt in Wuppertal stattfinden, diesmal am Wochenende 21. bis 23. Februar 2020 im Palazio an der Kasinostraße 25. Und dann wird es sich, so viel lassen sie sich dann doch entlocken, um eine Weltraum-WG drehen. Wer dort einzieht? „Wissen wir nicht, das Casting läuft“, sagen die beiden.

Wer das Ensemble kennt, weiß aber, dass die Jungs und Damen wieder einiges „verbraten“ werden, von Raumschiff Orion bis Captain Future, wie Dokter Thomas ankündigt. Barbarella wird auch schon angekündigt, vielleicht auch Star Trek und Star Wars. Aber eines werde es sicher nicht. „Eine Veralberung von Star Wars.“ Das sei einfach zu groß, wirft Becher ein. „Und außerdem würden wir es auch nie so gut hinbekommen wie Mel Brooks mit ,Spaceballs‘“.

Nein, das, was das Vollplaybacktheater ab Februar auf die Bühnen trägt, wird wieder was ganz Eigenes. Absurd, trashig, und vor allem lustig ist es, für die, die es lieben. Natürlich gebe es auch Leute, „die mit uns gar nichts anfangen können“, wissen die Protagonisten.

Mit den „drei ???“ sind die Wuppertaler groß geworden, seit mehr als 20 Jahren touren sie mit ihren Interpretationen der Hörspiele, unnachahmlich erweitert mit Fetzen aus Fernsehserien, Kinofilmen oder Werbe-Jingles und Gastauftritten von Colt Seavers bis Yoda, erfolgreich durchs Land.

Die letzte Tournee war ein Experiment. Bei „Sherlock Holmes und die Liga der außergewöhnlichen Detektive“ gaben sich John Sinclair, Gollum und die Jungs von Miami Vice die Klinke in die Hand. Eine Vorlage gab es nicht. „Praktisch alle Dialoge mussten zusammengeschnitten werden“, erklärt Dokter Thomas. Auch die Handlung wurde neu erdacht.

Wie immer war die Frage: Funktioniert das auf der Bühne?

Ein Risiko sei dabei gewesen, die Tour bewusst kleiner von der Zahl der Auftritte gewählt worden. „Die Produktion hat viel Spaß gemacht“, erinnert sich Becher. Aber wie immer sei die Frage gewesen: Funktioniert das auf der Bühne? Es hat. Man habe ein bisschen Überzeugungsarbeit leisten müssen, aber das Publikum sei mitgegangen. „Wo bekommt man sonst eine echte Werwolf-Verwandlung auf der Bühne zu sehen?“, weist Becher auf ein Highlight der Tour hin. Der Werwolf war übrigens Supaknut, auf den in den kommenden Monaten wieder einiges an Arbeit zukommen wird, baut er doch auch die Kulissen.

Diesmal heißt das Thema also „Weltraum“. „Es ist schön, nicht immer nach Rocky Beach reisen zu müssen“, sagt Dokter Thomas in Anspielung auf den fiktiven Handlungsort der „drei ???“. Aus deren Kosmos reise man jetzt einfach weiter „in den richtigen Kosmos“.

Prinzessin Leia wäre Eilike Schlenkhoffs Wunschfigur

Dabei sind auch wieder Eilike Schlenkhoff und Michael Baute, die als Gäste das Ensemble bereits bei der vergangenen Tour unterstützten. “ Auf Tour mit dem VPT war sie ja schon in der Vergangenheit ein paar Mal. „Da habe ich T-Shirts am Stand verkauft.“ Selbst auf der Bühne zu stehen, war dann ein bisschen anders. Es habe ein paar Auftritte gedauert, bis sich die Aufregung gelegt habe, „und ich den Applaus auch genießen konnte“.

Wen würde sie denn am liebsten in der Weltraum-WG verkörpern? „Prinzessin Leia natürlich, die wollte ich schon immer sein. Obwohl, Luke Skywalker geht auch.“

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Bus brennt komplett aus in Remscheid
Bus brennt komplett aus in Remscheid
Adventsrätsel: Wie gut kennen Sie Solingen?
Adventsrätsel: Wie gut kennen Sie Solingen?
25-Jähriger gesteht Kindesmissbrauch
25-Jähriger gesteht Kindesmissbrauch
Lichtscheid: Umbau ab Frühjahr 2020
Lichtscheid: Umbau ab Frühjahr 2020

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren