Sicherheit

Verkehrsexperte hält Umweltspuren für riskant

+
Mannheim hat bereits eine Umweltspur. Die Düsseldorfer Variante soll ähnlich aussehen. 

DÜSSELDORF Ferdinand Dudenhöffer sieht Probleme bei der Sicherheit. Und er rechnet mit höheren Stickoxid-Werten in Düsseldorf.

Von Alexander Esch

Der anstehende Test von Umweltspuren in Düsseldorf stößt auf Kritik. Nach CDU und IHK äußert nun auch Ferdinand Dudenhöffer, Verkehrswissenschaftler und Wirtschaftsprofessor an der Universität Duisburg-Essen, erhebliche Bedenken. „Das klingt alles eher nach Schildbürgerstreich“, sagt er auf Anfrage unserer Redaktion. Das Vorhaben sehe „nach Hilflosigkeit statt nach Plan aus“.

Die ersten Umweltspuren auf der Prinz-Georg-Straße und der Merowinger Straße sollen noch vor Ostern eingerichtet sein. Dann darf eine Fahrspur nur noch mit Elektro-Autos, Fahrrädern, Bussen und Taxis befahren werden. Bis zum Sommer soll zudem geprüft werden, ob diese Sonderspuren auch auf einer langen Hauptverkehrsachse quer durch die Stadt über Corneliusstraße und Berliner Allee angelegt werden.

Landesamt schätzt, dass sich der Verkehr halbiert

Die Stadt will so drohende Dieselfahrverbote verhindern, wie es im neuen Luftreinhalteplan formuliert ist. Die Bezirksregierung geht darin davon aus, dass „eine relevante lufthygienische Verbesserung erzielt werden kann“. Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz schätzt, dass sich der Verkehr in etwa halbieren wird und so der gleiche Effekt wie durch ein Diesel-Fahrverbot erzielt werden könne, im Jahr 2020 also der Grenzwert von 40 Mikrogramm Stickstoffoxid pro Kubikmeter im Jahresmittel dann nur noch knapp gerissen würde.

Dudenhöffer befürchtet einen gegenteiligen Effekt. Bei nur noch einer Spur für Pkw und Lkw, die nicht auf der Umweltspur fahren dürfen, sieht er für die Stoßzeiten große Staus voraus. Zu Staus könne es zudem auch schneller „aus dem Nichts“ kommen, wenn Pkw hinter Lkw her schleichen müssten und es dann zu heftigeren Bremsvorgängen käme, nachdem zu stark beschleunigt worden sei.

Die Konsequenz unterm Strich: „Stickoxide im Dauerstau — die Werte dürften steigen.“ Hinzu käme eine höhere Belastung für die Anwohner in den Nebenstraßen, in denen es mehr Lärm, mehr Abgase und sogar mehr Unfälle geben dürfte.

Der letzte Punkt ist Dudenhöffer besonders wichtig: die Sicherheit auf der Umweltspur. Vor allem für Radler zwischen Bussen, Taxen und E-Autos sieht er Probleme. „Nach meiner Einschätzung liegt darin eine sehr hohe Unfallgefahr, insbesondere durch die vielen toten Winkel bei Abbiegevorgängen.“ Nächster neuralgischer Punkt: die unterschiedlichen Geschwindigkeiten der Verkehrsteilnehmer auf der Spur. Zum einen sei das Überholen von Radlern, die an Ampeln in der ersten Reihe stehen, ein Risikofaktor. Mit Blick auf radelnde Schulkinder sagt er: „Die brauchen auf der Umweltspur einen Superman als Schutzengel.“

Zusammengefasst spricht der renommierte Auto-Experte und scharfe Kritiker der Autoindustrie, vor allem im Zusammenhang mit dem Diesel-Skandal, mit Blick auf die Umweltspur von einem „sehr gewagten und risikoreichen Experiment“.

Dudenhöffer fragt, ob die Stadt das Szenario wenigstens in einem simulierten Verkehrsmodell durchgespielt habe. Die Stadt jedoch will vorerst keine weitergehenden Fragen zur Umweltspur beantworten. Hintergründe sollen in einer Pressekonferenz im März erläutert werden.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Versuchter Raub: 13-Jähriger in Wuppertal angegriffen - Täter flüchten

Versuchter Raub: 13-Jähriger in Wuppertal angegriffen - Täter flüchten

Stau und volle Züge - Urlauber reisen zum Ferienende nach NRW zurück

Stau und volle Züge - Urlauber reisen zum Ferienende nach NRW zurück

A 46: Zwei Baustellen am Wochenende

A 46: Zwei Baustellen am Wochenende

Vierter Anbieter von E-Scootern in Düsseldorf

Vierter Anbieter von E-Scootern in Düsseldorf

Nacht- und Nebelaktion: Profi-Diebe räumen drei Blumenfelder leer

Nacht- und Nebelaktion: Profi-Diebe räumen drei Blumenfelder leer

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren