Großeinsatz der Polizei

Verdacht einer Entführung - Auseinandersetzung im kriminellen Milieu?

+
Die Polizei durchsuchte einen Lieferwagen.

WUPPERTAL Die Staatsanwaltschaft geht von einer „Auseinandersetzung im kriminellen Milieu“ aus.

Im Fall einer möglichen Entführung an der Wittensteinstraße in Wuppertal-Barmen hat die Staatsanwaltschaft die Ermittlungen übernommen. Oberstaatsanwalt Wolf-Tilman Baumert sagte am Freitagmorgen, dass die Polizei in alle Richtungen ermittele, man aber von einer „Auseinandersetzung im kriminellen Milieu“ ausgehe. Es sei bisher nicht klar, ob der Fall als Entführung oder Freiheitsberaubung zu werten sei, so Baumert.

Am Donnerstag gegen 17:50 Uhr ist nach bisherigem Ermittlungsstand ein 42 Jahre alter Mann von einem Firmengelände an der Wittensteiner Straße verschleppt worden. Mehrere Männer sollen das Opfer gewaltsam in einen Wagen gebracht haben und mehrere Stunden mit ihm herumgefahren sein. Am Abend gegen 21.15 Uhr wurde er dann an der der Diestelbeck am Hauptbahnhof in Wuppertal von der Polizei gefunden und ins Krankenhaus gebracht. Er hatte nach Angaben der Düsseldorfer Polizei auf der Fahrt, die durchs Ruhrgebiet geführt haben soll, telefonisch Kontakt zu Verwandten aufgebaut. Ob das im Zusammenhang mit Lösegeld steht, wollte Baumert nicht kommentieren.

Mitarbeiter eines Betriebes an der Wittensteinstraße hatten laut Baumert die Polizei verständigt und seien beim abendlichen Einsatz an der Straße als Zeugen vernommen worden. Die Ermittlungen stehen aber nicht im Zusammenhang mit den Betrieben, so Baumert.

Ein VW-Transporter, der an der Straße stand und durchsucht worden ist, sei nicht das Tatfahrzeug, so Baumert.

Am Abend war die Polizei Düsseldorf im Einsatz. Die Wuppertaler Polizei hatten eine sogenannten BAO (Besondere Aufbauorganisation) angefordert, die von der Düsseldorfer Polizei gestellt werde. Jetzt liegen die Ermittlungen wieder in Wuppertal. ecr (ecr/red)

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

OB Mucke fordert Entschuldigung von IHK-Chef
OB Mucke fordert Entschuldigung von IHK-Chef
Neue Anlage für Bodenrecycling
Neue Anlage für Bodenrecycling
Holiday on Ice kommt im Januar nach Düsseldorf
Holiday on Ice kommt im Januar nach Düsseldorf
Wuppertal: Schwebebahn fährt nach Weichenstörung wieder
Wuppertal: Schwebebahn fährt nach Weichenstörung wieder

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren