Kontrolle verloren

Velbert: Fahrer stirbt nach Alleinunfall

+

VELBERT Nach einem Alleinunfall am späten Mittwochabend auf der BAB 535 verstarb der 58-jährige Fahrer eines Gespanns noch an der Unfallstelle.

Für die Zeit der Unfallaufnahme durch die Speziallisten des Verkehrsunfallaufnahmeteams musste die Richtungsfahrbahn Wuppertal komplett gesperrt werden.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand befuhr der 58-jährige Velberter mit seinem Gespann (Zugfahrzeug Pkw Daimler mit Anhänger) gegen 21.18 Uhr die BAB 535. Aus bislang ungeklärter Ursache schaukelte sich der mit einem VW Bulli beladene Anhänger auf, sodass der Fahrer die Kontrolle über sein Gespann verlor, mit diesem nach links in die Betonleitwand prallte und von dort zurück auf die Fahrbahn schleuderte. Der Pkw kippte um und kam auf der Fahrerseite liegend zum Stehen. 

Der Anhänger hatte sich während des Unfalls vom Zugfahrzeug gelöst und kippte ebenfalls zur Seite um. Bei dem Unfall wurde der Fahrer eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden. Seine Verletzungen waren jedoch so schwer, dass er noch an der Unfallstelle trotz Reanimationsmaßnahmen der Rettungskräfte verstarb.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Autofahrer durch herabfallenden Ast schwer verletzt
Autofahrer durch herabfallenden Ast schwer verletzt
Rekordherbst am Flughafen: Ist Flugscham ein Thema?
Rekordherbst am Flughafen: Ist Flugscham ein Thema?
Deutsche Bahn resigniert bei Taubenproblem
Deutsche Bahn resigniert bei Taubenproblem
Schwebebahn: Neue Kehre für 50 000 Euro
Schwebebahn: Neue Kehre für 50 000 Euro

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren