Simulation

Uni: Experiment zu Bahnsteig-Gedränge

So wird Verhalten an Bahnsteigen simuliert. Foto: Sascha Kreklau
+
So wird Verhalten an Bahnsteigen simuliert.

Wuppertal. Insgesamt rund 1500 Freiwillige nehmen an einem wissenschaftlichen Großexperiment der Bergischen Universität Wuppertal (BUW) teil.

In den nächsten vier Tagen durchlaufen sie verschiedene Parcours, um die Abläufe auf vollen und übervollen Bahnsteigen nachzustellen. Angeleitet werden sie von Forschern des Forschungszentrums Jülich, der BUW und der Ruhr-Universität Bochum im Projekt CroMa („Crowd-Management in Verkehrsinfrastrukturen“), das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird.

Die Ergebnisse sollen dazu beitragen, die Sicherheit und Leistungsfähigkeit von Bahnhöfen für hohe Fahrgastzahlen zu verbessern. Die Tests werden in der Mitsubishi Electric Halle in Düsseldorf durchgeführt.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Fristlose Kündigung: Fahrer zeigen Taxizentrale Wuppertal an
Fristlose Kündigung: Fahrer zeigen Taxizentrale Wuppertal an
Fristlose Kündigung: Fahrer zeigen Taxizentrale Wuppertal an
Wuppertal und Düsseldorf bitten Bundeswehr um Hilfe
Wuppertal und Düsseldorf bitten Bundeswehr um Hilfe
Wuppertal und Düsseldorf bitten Bundeswehr um Hilfe
Besteckfabrik Mono feiert 125-jähriges Bestehen
Besteckfabrik Mono feiert 125-jähriges Bestehen
Besteckfabrik Mono feiert 125-jähriges Bestehen
Ikea: Staatsanwaltschaft geht von Brandstiftung aus
Ikea: Staatsanwaltschaft geht von Brandstiftung aus
Ikea: Staatsanwaltschaft geht von Brandstiftung aus

Kommentare