Blaulicht

Tritte, Schläge und Pfefferspray - Mehrere Überfälle in der Halloween-Nacht

+
Symbolbild.

WUPPERTAL In der Halloween-Nacht ist es in Wuppertal zu zahlreichen Überfällen gekommen. Die Täter gingen dabei teilweise ziemlich brutal vor. Die Polizei sucht Zeugen.

Der Polizei in Wuppertal sind in der Halloween-Nacht mehrere Überfälle gemeldet worden. Im Bereich Alter Markt war es zu zwei Angriffen gekommen. In einem Fall ist ein 29-Jähriger von einem Unbekannten mit der Faust ins Gesicht geschlagen worden, teilten die Beamten mit.

Gegen 0.30 Uhr sei er von zwei Männern auf der Treppe eines Drogeriemarktes nach Zigaretten und Feuer gefragt worden. Als der 29-Jährige dies verneinte, habe einer der Täter zugeschlagen. Danach habe der Angreifer dem Mann das Handy aus der Hand gerissen und das Duo sei über die Straße Werth in Richtung Osten abgehauen.

Der Bestohlene konnte die Täter wie folgt beschreiben: Der Mann, der zugeschlagen hatte, soll circa 1,70 Meter groß sein. Er habe schwarze Haare gehabt und sei dunkel gekleidet gewesen. Eventuell habe er einen Jogginganzug getragen. Der zweite Mann soll etwa 1,45 Meter groß gewesen sein. Er habe ebenfalls schwarze Haare gehabt und eine dunkle Jogginghose und einen Pullover getragen. 

Weiterer Überfall: 32-Jähriger wehrt sich gegen Täter

Zu einem weiteren Überfall im Bereich Alter Markt war es nach Polizeiangaben gegen 1 Uhr gekommen. Ein 32-Jähriger habe eine Gaststätte zum Telefonieren verlassen. Zwei Männer seien vorbeigegangen und einer von ihnen habe dem 32-Jährigen plötzlich sein Handy aus der Hand gerissen.

Der Bestohlene habe den Täter aufgefordert, das Gerät wieder herauszugeben. Da dieser sich weigerte, habe der 32-Jährige Tierabwehrspray in Richtung der beiden Täter gesprüht. Diese seien daraufhin in Richtung der Parlamentstraße und weiter in Richtung Steinweg geflüchtet, wo der verfolgende Geschädigte sie aus den Augen verloren habe, teilte die Polizei mit. 

Der 32-Jährige beschrieb die Täter wie folgt: Der Haupttäter habe ein südländisches Aussehen und einen Dreitagebart, er sei 1,70 bis 1,80 Meter groß und dunkel gekleidet. Die zweite Person habe ebenfalls ein südländisches Aussehen, sei etwa 1,70 bis 1,80 Meter groß und auch dunkel gekleidet gewesen.

Trio verfolgt Mann und schlägt zu

Ein dritter Überfall ereignete sich 1.30 Uhr, als ein 45-jähriger Mann aus einer größeren Gruppe von einem Mann nach Geld gefragt wurde. Nachdem er dies verneinte, wurde er von drei Personen verfolgt, getreten und geschlagen. Hierbei wurde ihm Bargeld geraubt und er erlitt eine Verletzung unter dem Auge. Die Täter aus der ca. 15-köpfigen Gruppe wurden als Männer mit südländischem Aussehen im Alter von etwa 18 bis 20 Jahren beschrieben.

Gegen 3.40 Uhr wurde ein 25-jähriger Wuppertaler, der auf der Briller Straße lief, unvermittelt von zwei männlichen Personen in den Schwitzkasten genommen. Hierbei wurden ihm das Mobiltelefon und die Geldbörse geraubt. Anschließend flüchteten die Täter in Richtung Wülfrather Straße. Der Geschädigte erlitt leichte Verletzungen, die von einer Rettungswagen-Besatzung behandelt wurden. red

Die Polizei bittet Zeugen, sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 0202 2840 zu melden.

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

A 46: Zwei Baustellen am Wochenende

A 46: Zwei Baustellen am Wochenende

Versuchter Raub: 13-Jähriger in Wuppertal angegriffen - Täter flüchten

Versuchter Raub: 13-Jähriger in Wuppertal angegriffen - Täter flüchten

Stau und volle Züge - Urlauber reisen zum Ferienende nach NRW zurück

Stau und volle Züge - Urlauber reisen zum Ferienende nach NRW zurück

Vierter Anbieter von E-Scootern in Düsseldorf

Vierter Anbieter von E-Scootern in Düsseldorf

Nacht- und Nebelaktion: Profi-Diebe räumen drei Blumenfelder leer

Nacht- und Nebelaktion: Profi-Diebe räumen drei Blumenfelder leer

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren