Bluterkrankung

Todesfall in Wuppertal aufgeklärt - 19-Jähriger starb an Krankheit

+

WUPPERTAL Ein junger Mann bricht in Wuppertal auf der Straße stark blutend zusammen. Sein Tod gibt Rätsel auf. Nun ist die Obduktion des jungen Mannes abgeschlossen.

Der mysteriöse Todesfall um den 19-Jährigen, der am 17. Februar auf offener Straße zusammengebrochen und verstorben ist, wurde aufgeklärt. Nach Angaben der Polizei ergaben Bluttest und Obduktion, dass der Mann aus Guinea an einer Krankheit gestorben ist.

Um die Persönlichkeitsrechte des Toten zu wahren, wollte die Behörde die Krankheit nicht näher eingrenzen. Soviel dürfe aber gesagt werden: „Der Mann ist nicht an Ebola oder einer anderen ansteckenden Krankheit gestorben“, sagte eine Polizeisprecherin unserer Zeitung. Es gebe keinerlei Anzeichen auf einen Unfall oder ein Fremdeinwirken.

Der junge Mann war an dem Sonntagabend vor einem Haus an der Schellenbecker Straße zusammengebrochen und hatte dabei stark aus dem Mund geblutet. Die Polizei vermutete schon unmittelbar nach dem Vorfall, dass der junge Mann an einer Bluterkrankung litt, die nicht ansteckend ist. neuk

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

25-Jähriger gesteht Kindesmissbrauch
25-Jähriger gesteht Kindesmissbrauch
Wie gut kennen Sie Solingen?
Wie gut kennen Sie Solingen?
Schulen drehen die Heizung runter
Schulen drehen die Heizung runter
Adventsrätsel: Wie gut kennen Sie Solingen?
Adventsrätsel: Wie gut kennen Sie Solingen?

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren