Ehrenamt

„Tiere haben keine eigene Stimme“

Derzeit zeigt im Hause Lorenz Kangal Hansi seine Liebe für Udo Lorenz. Foto: Anna Schwartz
+
Derzeit zeigt im Hause Lorenz Kangal Hansi seine Liebe für Udo Lorenz.

Der Wuppertaler Udo Lorenz arbeitet in Remscheid – und engagiert sich in seiner Freizeit bei der Tiertafel.

Von Martin Juhre

Wuppertal. Udo Lorenz sitzt im Lagerraum der Tiertafel an der Heckinghauser Straße in Wuppertal, schaut zu seiner Frau Sabine und sagt lachend: „Normal sind wir nicht. Normal geht anders.“

Was treibt den Vorsitzenden des Vereins Tierschutz Pfotenfreunde NRW an, alle Zeit, die ihm neben seinem Beruf als Außendienst-Mitarbeiter einer Remscheider Firma bleibt, in sein Engagement für Tiere zu stecken? Für Hunde und Katzen in Not ein neues Zuhause zu suchen? Im Rahmen der Tiertafel bedürftigen Tierhaltern Futter und auch mal eine neue Leine oder ein Spielzeug mitzugeben? „Tiere haben keine eigene Stimme“, sagt er. „Und Tiere geben einem so viel. Ihre Liebe ist bedingungslos. Es gibt einem ein gutes Gefühl, Menschen zu helfen, dass sie ihre Tiere behalten können.“

Dabei gab es einmal eine Zeit, „da hatte ich panische Angst vor Hunden. Während meiner Zeit an der Fachhochschule habe ich nebenher bei einem Paketdienst gejobbt. Da kommt man schon mal in solche Situationen.“ Tja, und dann hat er seine spätere Frau Sabine kennengelernt. Eine Hundefrau. Und da war dieser Husky. „Und die Angst – war einfach weg.“

Zurzeit lebt Hansi im Hause Lorenz. Das ist ein Kangal. So ziemlich das Größte, was man in der Hundewelt finden kann. Ein Herdenschutzhund, der in der Türkei einen Bären dazu bringen kann, die Sache mit den Schafen zu überdenken und doch lieber Beeren sammeln zu gehen.

Wenn Udo Lorenz von sich erzählt, dann scheinen drei seiner Sätze wie Mottos über seinem Leben zu stehen. „Wenn, dann richtig“ ist der eine. „Rumsitzen ist bäh“ der andere. Und „wir machen alles zusammen“ der dritte.

Das gilt auch für die Zeit vor der Gründung der Pfotenfreunde, bei denen Sabine Lorenz Kassenwartin ist und einer der beiden Söhne Schriftführer. Da gab es einmal einen Fax-Club. Eine Art Chatgruppe vor der Internetzeit. „Die ist riesengroß geworden“, sagt Lorenz. Da gab es die Zeit der ferngesteuerten Modelle. Autos und Hubschrauber auf Scharpenacken. Schiffe im Murmelbachtal. „Die wurden immer größer. Es wurde immer wichtiger, einen nahen Parkplatz zu finden, wenn man die Dinger zum Wasser schleppen wollte.“ Udo Lorenz Ausbildung als Kfz-Mechaniker kam ihm zugute, als sich das Ehepaar Lorenz in der Speedway-Szene tummelte. „Wir hatten einen VW-Käfer. Alles Überflüssige raus, Stahlrahmen rein, Überrollbügel, neuer Motor. Der war mit einem V6 3-Liter-Motor von Ford unterwegs.“ Damit ging es nach Gelsenkirchen auf die Speedwaybahn. Udo Lorenz grinst: „Wir waren jung. Und wild.“

Worein sich Udo und Sabine Lorenz auch gestürzt haben, immer hatten sie mit vielen Menschen zu tun. Das gilt auch für das Tonstudio für jedermann, wo man zu Karaokemusik Titel einsingen und seine eigene CD aufnehmen konnte. Oder das Internet-Radio. „Damals eines der erfolgreichsten“, so Lorenz. Da konnten die Leute ihr eigenes Musikprogramm machen. „Wir hatten alles dabei, Country, Rock, Schlager, Kinderlieder. Nach Feierabend ging es mit dem Hund raus, dann gingen wir von 18 bis 22 Uhr auf Sendung.“

Das Team Udo und Sabine Lorenz kann spontan sein. „Verlobt haben wir uns vor der roten Ampel unter der Kaufhofbrücke.“ Und sie können Dauer. Ein Enkelkind gibt es schon, das zweite ist unterwegs. Gibt es Augenblicke, in denen ihm irgendetwas fehlt, wenn alle Zeit sich in Beruf und Vereinsarbeit aufteilt? Wenn schon mal, wie er erzählt, Teile eines Heiligabends mit Regalbau im Lager verbracht wurden, weil es einfach nötig war? „Ich vermisse nichts“, sagt Udo Lorenz. Menschen und Tieren zu helfen, das gebe einem viel. „Ich bin wunschlos glücklich.“

Wegen Corona arbeitet die Tiertafel nicht wie sonst mobil, sondern stationär: Ausgabe jeden dritten Donnerstag im Monat von 15 bis 18 Uhr im Lager des Vereins an der Heckinghauser Straße 8a in Wuppertal.

www.pfotenfreunde-nrw.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Das sind die besten Professoren
Das sind die besten Professoren
Das sind die besten Professoren
Corona-Kirmes auf dem Carnaper Platz
Corona-Kirmes auf dem Carnaper Platz
Gute Bewertung für Uni Wuppertal
Gute Bewertung für Uni Wuppertal
Gute Bewertung für Uni Wuppertal
Vier Menschen gerettet, eine Person weiter vermisst
Vier Menschen gerettet, eine Person weiter vermisst
Vier Menschen gerettet, eine Person weiter vermisst

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare