Stadtleben

Studenten kommen voll auf ihre Kosten

+
Studenten in Wuppertal dürfen nicht nur an der Uni etwas lernen, sondern auch in der Stadt zahlreiche Rabatte genießen. 

WUPPERTAL Bühne, Bier, Wohnen: In Wuppertal gibt es für den akademischen Nachwuchs einige Rabatte. Eine Auswahl.

Von Nadine Diab

Tom Tykwer hat diese Stadt einmal so beschrieben: „Wuppertal ist für mich das San Francisco Deutschlands, mit diesen ganzen steilen Straßen – sehr verwunschen und geheimnisvoll“, sagte der Regisseur in einem Interview. Verwunschen, geheimnisvoll und wie San Francisco: Wer will in so einer Stadt nicht studieren? Laut Uni-Pressesprecherin Stefanie Bergel studieren derzeit 22 700 Menschen an der Bergischen Universität. Der Altersdurchschnitt ist übrigens nicht ganz so jung. Der durchschnittliche Studierende ist 31 Jahre alt.

„Die meisten Studierenden sind in den folgenden Fächern eingeschrieben: Bachelor of Arts Germanistik und Mathematik, Bachelor Wirtschaftswissenschaft, Bachelor of Arts Germanistik, Bachelor of Arts Anglistik und Bachelor Bauingenieurwesen“, verrät Stefanie Bergel. Als Semesterwohnort haben die meisten Wuppertal, Mettmann, Köln, Düsseldorf, Solingen und Remscheid angegeben. „8187 Studierende wohnen in Wuppertal“, sagt Bergel. Aber was wird in der Stadt für die Studenten getan? Wir haben nachgeforscht.

Wohnen

Wer als Student in Wuppertal wohnen will, der kann den Studentenrabatt der Gemeinnützigen Wohnungsbaugesellschaft Wuppertal (GWG) in Anspruch nehmen. Schüler und Azubis bekommen für maximal drei Jahre bis zu 20 Prozent Rabatt auf die sonst übliche Kaltmiete von ausgewählten Wohnungen. Studenten genießen den Rabatt-Vorteil maximal vier Jahre. Im vergangenen Jahr haben 150 Personen den Studirabatt in Anspruch genommen, verrät Pressesprecherin Nenja Lindner. Beliebt ist natürlich alles, was ganz in Uninähe ist. Ein Tipp: „Man kann sich auch für WGs bei uns bewerben, wenn die Wohnung dementsprechend geschnitten ist“, sagt Lindner.

Bühne

Ein ansprechendes Angebot bietet auch die Wuppertaler Bühne. Für Studierende der Bergischen Universität, der Kirchlichen Hochschule und der Hochschule für Musik, Standort Wuppertal, gilt: Für alle Vorstellungen von Oper und Schauspiel und für Sinfoniekonzerte können ab zehn Tagen vor Vorstellung oder Konzert – pro Student – zwei Karten bei der Kulturkarte reserviert werden. Die Karten sind kostenlos und können bis 15 Minuten vor der Vorstellung oder dem Konzert unter Vorlage des Studierendenausweises an der Abendkasse abgeholt werden.

Alternativ dazu gibt es die Möglichkeit, auch ohne Reservierung kurz vor Vorstellungsbeginn nach Restkarten aus dem „Bühne frei“-Kontingent zu fragen.

Kino

Wer einen gültigen Studentenausweis mitbringt, der bekommt im Rex Filmtheater Montag, Mittwoch und Donnerstag Rabatt. Die Karten kosten acht Euro statt 9,50 bis 10,50 Euro. Popcorn-Liebhaber kommen im Cinemaxx auf ihre Kosten: Mit dem Studentenausweis können sie dort mit dem Kinoticket ein großes Popcorn kaufen und die Jumbo-Portion erhalten.

Museum

Normalerweise kosten die Tickets für das Von der Heydt-Museum zwölf Euro, Studenten bezahlen nur zehn. Das Museum auf der Hardt zeigt eine dauerhafte Präsentation von Kult- und Gebrauchsgegenständen aus Afrika und Asien, Studenten zahlen dort zwei statt drei Euro. Wer durch den Skulpturenpark Waldfrieden spazieren und den Kopf nach den Klausuren freikriegen möchte, der zahlt neun statt zwölf Euro.

Zoo

Auf andere Gedanken kommt man im Grünen Zoo. Statt 14,50 Euro zahlen Studenten hier nur 12,50 Euro.

Gastronomie

In der Gaststätte Tannenkrug, Steinbeck 46, bekommen die Studenten zehn Prozent auf alle Speisen und Getränke. „Ich habe selbst zwei Kinder, die studiert haben, und weiß, was Studenten leisten und bezahlen müssen“, erklärt Chef Leonidas. „Bei mir sollen sich die Studenten alles leisten können. Das haben sie sich verdient.“ Seit Oktober bietet der Chef die Aktion an. Mit großem Erfolg: „Die Studenten kommen gerne zu mir, trinken ein Bier und essen einen strammen Max.“

Druck

BEWERTUNGEN

ONLINE Das Studentenportal Unicheck des Magazins Unicum nennt neben der Schwebebahn die günstigen Mieten und die Freizeitangebote der Stadt als Vorteile eines Studentenlebens in Wuppertal. Studenten würden die Stadt zu 72 Prozent weiterempfehlen. Besonders positiv (4/5 Sternen) kommen Kulturangebot, ÖPNV und Mietniveau weg. Leicht darunter liegen Jobsituation, Party und „Wohlfühlfaktor“, nur etwas mehr als 3 Sterne gibt es für den Flirtfaktor.

unicheck.unicum.de/studieren-in-wuppertal

Wer seine Haus- und Diplomarbeit oder Zwischenprüfung professionell gedruckt haben möchte, bekommt bei Druckreif Media ein Angebot. Für einen farbigen Digitaldruck zahlt man pro A4-Seite 45 Cent anstelle von 1,19 Euro. Ab 100 Seiten kostet es 33 Cent pro Seite. Wichtig: Ausweis mitbringen. Die Sonderpreise gelten übrigens nur für Drucke, die zu Studienzwecken dienen.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Opfer der Gucci-Bande ist Pflegefall - „Meinen Vater so zu sehen, ist schwer“
Opfer der Gucci-Bande ist Pflegefall - „Meinen Vater so zu sehen, ist schwer“
Elberfelder Händler machen Weg frei für das Remscheider DOC
Elberfelder Händler machen Weg frei für das Remscheider DOC
Schwebebahn-Kletterer aus Psychiatrie geflüchtet
Schwebebahn-Kletterer aus Psychiatrie geflüchtet
Staatsanwaltschaft geht härter gegen Beleidigungen vor
Staatsanwaltschaft geht härter gegen Beleidigungen vor

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren