Verkehrsanbindung

Studenten freuen sich über Seilbahn

Eine solche Seilbahn wird auch in Wuppertal diskutiert. Foto: Fischer
+
Eine solche Seilbahn wird auch in Wuppertal diskutiert.

WUPPERTAL Initiative Pro Seilbahn besuchte Standort der Bahn an der Uni.

Von Katharina Rüth

„Die Seilbahn wäre für uns eine wichtige Verbesserung“, sagte Dennis Pirdzuns, einer der drei Vorsitzenden des AStA, der Studentenvertretung an der Universität. Die Initiative Pro Seilbahn besichtigte jetzt mit Studenten den möglichen Seilbahn-Standort an der Uni.

„Sie werden die Hauptabnehmer der Seilbahn sein“, verdeutlichte Peter Vorsteher von „Pro Seilbahn“ den Studenten. Sie würden vor allem von dem schnelleren und komfortableren Transport vom Hauptbahnhof zur Universität profitieren. Bisher sind besonders morgens die Busse oft überfüllt. Ludwig Froning von den Stadtwerken erklärte, dass derzeit von 7.30 bis 8.30 Uhr bis zu 3500 Studenten zur Uni fahren. Das sei mit der Seilbahn problemlos möglich. Tagsüber könnten bei größerem Andrang jederzeit zusätzliche Gondeln eingesetzt werden. Diese Flexibilität freute die Studenten, ebenso die Nutzung grünen Stroms. Sie regten an, dass die Seilbahn mindestens bis zur Schließung der Bibliothek um 22 Uhr fährt.

Bastian Politycki, weiterer AStA-Vorsitzender, betonte, ihnen sei wichtig, dass die Seilbahn nicht auf den Unmut der Wuppertaler stoße. „Eine Seilbahn würde die Attraktivität der Uni sicher erhöhen, aber nicht um jeden Preis.“

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Mörder von Müngsten stellt sich
Mörder von Müngsten stellt sich
Mörder von Müngsten stellt sich
Upcycling: Maurer baut verrückte Fahrräder
Upcycling: Maurer baut verrückte Fahrräder
Upcycling: Maurer baut verrückte Fahrräder
Feuerwehr befreite Pinscher "Milou" aus Fuchsbau
Feuerwehr befreite Pinscher "Milou" aus Fuchsbau
Feuerwehr befreite Pinscher "Milou" aus Fuchsbau
Ex-Kämmerin gesteht Vorteilsnahme
Ex-Kämmerin gesteht Vorteilsnahme
Ex-Kämmerin gesteht Vorteilsnahme

Kommentare