Zum ersten Mal

Streetfood-Festival macht Station in Barmen

+
Thomas Helbig (ISG Barmen-Werth, v.l.), Cedric Ostermann und Chris Habernoll (beide Just Festivals) präsentieren das Banner. 

WUPPERTAL Vom 6. bis 8. September gibt es vor dem Rathaus internationales Essen und Musik.

Genussvolles für die Geschmacks- und die Gehör-Nerven verspricht die ISG Barmen-Werth beim 1. Barmer Streetfood & Music Festival, das vom 6. bis 8. September auf dem Johannes-Rau-Platz vor dem Rathaus stattfindet. Thomas Hellbig, Geschäftsführer der ISG, hofft auf fröhliche Ferienstimmung: „Es wird ein schöner Sommerabschluss, bevor die Tage kürzer und die Temperaturen kälter werden.“

Elf Food-Trucks werden auf dem Rathausvorplatz aufgestellt. „Und die haben internationale Spezialitäten an Bord. Aus Mexiko zum Beispiel Quesaillas, Delikates aus Venezuela, aber es gibt auch Gerichte mit Spätzle, Bratwurst, Waffeln oder Burger für den eher konservativen Geschmack“, sagen Chris Habernoll und Cedric Ostermann. Mit ihrer Agentur Just Festival organisieren sie das Streetfood-Festival – so wie in zahlreichen anderen Städten in NRW. „Das Konzept bietet eine einzigartige Kombination aus kulinarischen Highlights und angesagten Liveacts“, sagt Habernoll.

Beim Familientag essen Disney-Helden mit ihren Eltern

Auch die Getränke zeichnen sich laut den Organisatoren durch besondere Liebe zum Detail bei der Zubereitung aus, wie beispielsweise die bunten, erfrischenden Cocktails, herbes Tonic Water oder ein kühles Bier. Die Trucks öffnen bereits mittags. Livemusik gibt es am Freitag ab 18 Uhr, Samstag ab 15 und 18 Uhr und am Sonntag ab 14 Uhr.

Und weil der Sonntag auch der Familientag des 1. Barmer Streetfood & Music Festivals ist, können sich die jüngsten Besucher beim Kinderschminken in Helden aus der Disneywelt verwandeln lassen, bei der Sandmalerei selbst gestalten oder in der Hüpfburg neue Hochsprungrekorde aufstellen. fb

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Knapp 70 Infektionen mit dem Norovirus in Wuppertal
Knapp 70 Infektionen mit dem Norovirus in Wuppertal
Innogy-Manager Günther nach Säure-Angriff: „Ich hätte sterben können“
Innogy-Manager Günther nach Säure-Angriff: „Ich hätte sterben können“
DOC Remscheid: Drei Gerichtsverfahren bleiben
DOC Remscheid: Drei Gerichtsverfahren bleiben
Unbekannte rammen Wuppertaler Wohnhaus und flüchten
Unbekannte rammen Wuppertaler Wohnhaus und flüchten

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren