Unfall

Stadtwerke Wuppertal: Schwebebahn fällt wohl mehrere Wochen aus

+

WUPPERTAL Nach dem Schwebebahn-Unfall haben die Stadtwerke eine aktuelle Einschätzung zur Dauer des Ausfall gegeben. Ermittler untersuchen die Strecke.

Die Schwebebahn in Wuppertal wird nach dem Unfall am Sonntag nach einer aktuellen Einschätzung der Stadtwerke „mehrere Wochen“ ausfallen.

WSW-Chef Ulrich Jaeger sagte am Donnerstag bei einer Pressekonferenz in Wuppertal: "Es wird sicher lange dauern, bis wir die Ursache gefunden haben."

Der Ausfall trifft jeden Tag Zehntausende Fahrgäste, die stattdessen auf einen Ersatzverkehr mit Bussen ausweichen müssen. Die Dauer des Ausfalls richte sich dabei nicht nur nach den Stadtwerken: "Wir sind nicht Herr des Verfahrens." Das sei die Staatsanwaltschaft, erklärte der WSW-Chef. Am Donnerstag gebe es eine Inspektions-Fahrt mit Ermittlern.

Die Staatsanwaltschaft hatte nach dem Absturz einer mehr als 300 Meter langen Stromschiene Ermittlungen wegen „des Anfangsverdachts einer fahrlässigen Gefährdung des Bahnverkehrs“ aufgenommen. Die Schiene war auf ein Auto gekracht - der Fahrer hatte großes Glück gehabt und blieb unverletzt.  (neuk/pasch)

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Alkoholisierter Autofahrer flüchtet vor der Polizei

Alkoholisierter Autofahrer flüchtet vor der Polizei

Die Wupper wird noch erlebbarer

Die Wupper wird noch erlebbarer

Versuchter Raub: 13-Jähriger in Wuppertal angegriffen - Täter flüchten

Versuchter Raub: 13-Jähriger in Wuppertal angegriffen - Täter flüchten

Schüsse auf der Gathe: Anklage gegen Tatverdächtigen erhoben

Schüsse auf der Gathe: Anklage gegen Tatverdächtigen erhoben

Betrunkener klettert ins Schwebebahngerüst und verletzt sich

Betrunkener klettert ins Schwebebahngerüst und verletzt sich

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren