Personal wird abgebaut

Sparkasse schließt Filialen

DÜSSELDORF Morgen wird in Düsseldorf das neue Konzept beschlossen.

Viele Kunden der Düsseldorfer Sparkasse müssen sich auf längere Wege einstellen. Denn es werden in den nächsten Jahren weitere Filialen in den Stadtteilen geschlossen. Das soll der Verwaltungsrat am morgigen Dienstag offiziell beschließen. Einen Tag später will die Sparkasse bei einer Pressekonferenz die geplanten Maßnahmen vorstellen.

Sparkassensprecher Gerd Meyer bestätigte Informationen, laut denen weitere Geschäftsstellen aufgegeben werden sollen: „Allerdings weniger als zehn.“ Es handele sich außerdem um Filialen, die von den Kunden nur noch wenig frequentiert werden, weil immer mehr das Angebot des Online-Bankings nutzen. Zurzeit betreibt die Sparkasse immer noch 47 Zweigstellen. Der größte Teil davon wird auch dauerhaft erhalten bleiben.

Verbunden ist das neue Konzept mit weiteren Konsolidierungsmaßnahmen. So soll weiter Personal abgebaut werden. Insgesamt geht es um rund 400 Stellen, die es in Zukunft nicht mehr geben wird. Kündigungen sollen aber vermieden werden.

„Wir haben das Glück, dass in den nächsten Jahren zahlreiche Kollegen in Pension gehen“, kündigte Gerd Meyer an. Am Ende sollen dann noch rund 1500 Sparkassen-Mitarbeiter übrig sein. Die Zahl der Geldautomaten soll übrigens nicht reduziert werden. Zurzeit sind es in der Stadt 167. red

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Die Wupper wird noch erlebbarer

Die Wupper wird noch erlebbarer

Schüsse auf der Gathe: Anklage gegen Tatverdächtigen erhoben

Schüsse auf der Gathe: Anklage gegen Tatverdächtigen erhoben

Vohwinkeler Rekord-Flohmarkt ist abgesagt - Veranstalter vermisst Unterstützung

Vohwinkeler Rekord-Flohmarkt ist abgesagt - Veranstalter vermisst Unterstützung

Kult-Lokal „Mad Dog“ in Cronenberg schließt

Kult-Lokal „Mad Dog“ in Cronenberg schließt

Betrunkener klettert ins Schwebebahngerüst und verletzt sich

Betrunkener klettert ins Schwebebahngerüst und verletzt sich

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren