Forschungsprojekt

Wie häufig ist sexuelle Gewalt im Sport?

Ein Forschungsprojekt untersucht sexualisierte Gewalt im Breitensport. Symbolfoto: Christian Beier
+
Ein Forschungsprojekt untersucht sexualisierte Gewalt im Breitensport.

Wie häufig kommt es im gemeinnützig organisierten Vereinssport in Nordrhein-Westfalen zu sexualisierten Grenzverletzungen?

Wuppertal. Welche Schutzmaßnahmen sind in den Strukturen des Sports verankert? Und wie können Betroffene unterstützt werden? Diese Fragen werden in einem Forschungsprojekt an der Bergischen Universität Wuppertal unter Leitung von Sportsoziologin Prof. Dr. Bettina Rulofs untersucht. Der Landessportbund NRW fördert das Forschungsprojekt „Sexualisierte Grenzverletzungen, Belästigung und Gewalt im organisierten Sport in NRW“.

Die Bergische Uni kooperiert dafür mit dem Uniklinikum Ulm. Zunächst geht es um die Frage, in welchen Konstellationen Gewalt auftritt. Grundlage ist eine Onlinebefragung von Sportlerinnen und Sportlern ab 16 Jahren.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Ein Stück Heimat für die Liebsten
Ein Stück Heimat für die Liebsten
Ein Stück Heimat für die Liebsten
Stadt Wuppertal baut am Westring
Stadt Wuppertal baut am Westring
Viele Beschwerden zum Eventgarten
Viele Beschwerden zum Eventgarten

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare