Personalie

Schwebebahn-Manager wird Staatssekretär in Berlin

+
Andreas Feicht

WUPPERTAL Im Ministerium von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) soll Andreas Feicht künftig für die Energiepolitik zuständig sein.

Der voraussichtlich längste Ausfall der Wuppertaler Schwebebahn in mehr als 100 Jahren hat seiner Karriere nicht geschadet: Wuppertals Stadtwerke-Chef Andreas Feicht (47) wird Staatssekretär in der Bundesregierung. Im Ministerium von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) soll Feicht künftig für die Energiepolitik zuständig sein.

Das teilten das Wirtschaftsministerium und die Stadtwerke am Mittwoch mit. Altmaier bezeichnete Feicht als „hervorragenden Energieexperten“ mit großer operativer Erfahrung. Der Posten des Staatssekretärs war seit vergangenen März vakant. Er gilt als Schlüsselstelle zur Umsetzung der Energiewende. Das „Handelsblatt“ hatte zuerst über die Personalie berichtet.

Die von den Stadtwerken betriebene weltberühmte Wuppertaler Schwebebahn steht seit Wochen still. Eine Stromschiene war aus bislang ungeklärter Ursache herabgestürzt und hatte einen Autofahrer nur knapp verfehlt. dpa/lnw

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Alkoholisierter Autofahrer flüchtet vor der Polizei

Alkoholisierter Autofahrer flüchtet vor der Polizei

Die Wupper wird noch erlebbarer

Die Wupper wird noch erlebbarer

Versuchter Raub: 13-Jähriger in Wuppertal angegriffen - Täter flüchten

Versuchter Raub: 13-Jähriger in Wuppertal angegriffen - Täter flüchten

Schüsse auf der Gathe: Anklage gegen Tatverdächtigen erhoben

Schüsse auf der Gathe: Anklage gegen Tatverdächtigen erhoben

Betrunkener klettert ins Schwebebahngerüst und verletzt sich

Betrunkener klettert ins Schwebebahngerüst und verletzt sich

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren