Musik

Schülerrock: Ein Festival der Talente

+
Musikalisches Duo: Francesca und Catalina (v.l.) stehen ebenfalls auf der Bühne beim Schülerrockfestival.

WUPPERTAL Saralynn und ihre Band stellen sich vor.

Beim 34. Schülerrockfestival am 1. Februar in der Uni-Halle wird Saralynn mit ihrer neuen Band auftreten und ihre erste CD präsentieren. Coversongs von Namika spielte die Schülerin des Johannes-Rau-Gymnasiums schon mit neun Jahren überzeugend. Als sie ihre erste Eigenkomposition vorstellte, lud sie der WDR in die „Lokalzeit“ ein. Sie singt über den Abschied aus Ghana, wo ihre Großeltern leben.

Saralynn und ihre Band bereiten sich auf den Auftritt in der Uni-Halle vor.

Aktuell bereitet sich Saralynn mit ihrer Band auf das Konzert in der Uni-Halle vor: Joschi Wiesbrock (Gitarre), Nik Wallbaum (Schlagzeug), Tobias Entz (Bass) und Carlos Aparicio (Keyboard) werden sie begleiten. Ihre CD trägt den Titel: „Wir wünschen unserer Erde“. Dazu ist ein Musikvideo geplant.

Catalina Zapata kommt aus Chile, Francesca Zaccato aus Italien. Oft treten sie gemeinsam auf. Beim Nachwuchs-Contest ‚Hidden Talents‘ belegten sie die ersten Plätze. Nun proben sie für ihren Auftritt beim Schülerrockfestival. Die Musikerinnen zeigen, dass Wuppertal weltoffen ist und Melodien Bänder weben, die Menschen verbinden. red

Karten für das Festival: wuppertal-live.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Sie tauscht das Büro gegen die Backstube
Sie tauscht das Büro gegen die Backstube
Auto krachte in Bushaltestelle - Fußgänger rettete sich durch Sprung
Auto krachte in Bushaltestelle - Fußgänger rettete sich durch Sprung
Daten: CDU-Chef zeigt sich selbst an
Daten: CDU-Chef zeigt sich selbst an
Das Schwebebahn-Gerüst bleibt dunkel
Das Schwebebahn-Gerüst bleibt dunkel

Kommentare