Riesenseeadler Grobi(e) wird zum Star auf Twitter

Spaß-Account des ausgebüxten Greifvogels

Von Sven Schlickowey

Wuppertal Remscheid hat einen neuen Social-Media Star – auch wenn der noch gar nichts davon weiß und vermutlich gerade eher an einem Bach sitzt und auf Fische schielt: Der wieder einmal ausgebüxte Riesenseeadler Grobi aus der Falknerei Bergisch Land entwickelt sich zum Internet-Phänomen. Auch dank eines eigenen Twitter-Accounts, auf dem mal Lebensweisheiten („Wenn dein einziges Werkzeug ein riesiger Schnabel ist, sehen alle Probleme aus wie leckere kleine Fische“) und mal Playlists (unter anderem „Fly Away“ von Lenny Kravitz) geteilt werden.

Dahinter steckt aber natürlich weder Grobi selbst noch seine Halter von der Falknerei, sondern eine Gruppe aus Wuppertal um den Autor Lukas Diestel. Sonntagabend habe er den Account spontan ins Leben gerufen, berichtet Diestel, nicht zuletzt inspiriert durch den grimmigen Blick des Vogels: „Das war wohl auch die Lust, so etwas mal komplett bei Twitter auszuschlachten.“ Die Inhalte wiederum steuern die Mitglieder eine „WhatsApp-Gruppe mit medienaffinen Freundinnen und Freunden aus dem Bergischen Land“ bei, erklärt der Wuppertaler: „Ich weiß auch nicht genau, wer hinter welchem Tweet steckt.“

Der leicht schräge Humor des Greifvogels kommt an

Dem Netz scheint es egal zu sein, Grobi – im Accountnamen „Grobie“ geschrieben – wurde auf dem Kurznachrichtendienst mit offenen Armen empfangen. Allein am gestrigen Vormittag verdoppelte sich die Zahl der Follower fast. Und sie steigt weiter. Der leicht schräge Humor des Greifvogels scheint anzukommen.

Da gibt es Anspielungen auf die griechische Mythologie („Grad so nen Typen mit Wachsflügeln mega nah an der Sonne gesehen.“), die Bitte um ein Alibi, um an der Nordsee ein paar Krabbenbrötchen zischen zu können, und am Sonntagabend stellt der Vogel fest: „Ausgangssperre für Menschen ab 21 Uhr die Straßen gehören jetzt den Riesenseeadlern“.

Dass das so gut ankommt, überrascht die Macher hinter dem Account ein wenig. Lukas Diestel, der bei Twitter selbst immerhin mehr als 9000 Follower, neidet seiner Schöpfung den schnellen Erfolg aber nicht: „Der kann gerne so viele Follower bekommen, wie er mag.“ Es sei schön, dass sich Leute von den Tweets von der derzeitigen Situation ablenken lassen: „Das ist mal was anderes.“

Wie es mit Vogel und Twitter-Account weitergeht, weiß Diestel noch nicht: „Einen Plan haben wir eigentlich nicht.“ Ohnehin gehe es jetzt erst einmal darum, dass Grobi wohlbehalten aufgefunden werde: „Wir hoffen natürlich alle, dass es ihm gut geht.“ Ist der Adler zurück in der Falknerei, sei wohl auch der Spaß auf Twitter vorerst vorbei, sagt Lukas Diestel: „Aber wer weiß, vielleicht haut er ja noch mal ab.“

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Ärztin hat Zweifel am richtigen Umgang mit der Virus-Krise
Ärztin hat Zweifel am richtigen Umgang mit der Virus-Krise
Ärztin hat Zweifel am richtigen Umgang mit der Virus-Krise
A 1: Neue Blitzer bringen schon 800.000 Euro ein
A 1: Neue Blitzer bringen schon 800.000 Euro ein
A 1: Neue Blitzer bringen schon 800.000 Euro ein
Irmgard Schlickowey: Netteste Politesse Deutschlands ist 80 Jahre alt geworden
Irmgard Schlickowey: Netteste Politesse Deutschlands ist 80 Jahre alt geworden
Irmgard Schlickowey: Netteste Politesse Deutschlands ist 80 Jahre alt geworden
Haaner Freizeit-Spaß beginnt am 24. September
Haaner Freizeit-Spaß beginnt am 24. September
Haaner Freizeit-Spaß beginnt am 24. September

Kommentare