Rheinbahn unterstützt Masken-Beschluss

Düsseldorfer Verkehrsbetrieb hat 100 000 Masken bestellt

Düsseldorf -step- Die Düsseldorfer Rheinbahn unterstützt die aktuellen Beschlüsse der Ministerpräsidentenkonferenz zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Durch die beschlossene Tragepflicht von medizinischen Masken für Fahrgäste bleibe der Nahverkehr trotz der aufkommenden Mutationen weiter ein sicherer und verlässlicher Verkehrsträger.

Seit Beginn der Corona-Pandemie komme die Rheinbahn ihrer gesellschaftlichen Rolle beim Infektionsschutz in besonderem Maße nach, etwa durch erhöhte Reinigungsintervalle der Fahrzeuge, Desinfektionsspender, Lüftungskonzepte in den Fahrzeugen, dem Einbau von Schutzscheiben und mehr.

Die Fahrgäste auf den Düsseldorfer Linien werden in den kommenden Tagen über Durchsagen, Aushänge und auch über die digitalen Informationskanäle über die geänderten Vorgaben informiert. Zur Kontaktreduktion arbeiten zudem nahezu alle Verwaltungsmitarbeiter der Rheinbahn so oft es geht aus dem Homeoffice heraus. Mitarbeiter, die in Bussen und Bahnen oder an den Haltestellen und Bahnhöfen arbeiten, werden in den kommenden Tagen vorsorglich mit medizinischen Masken ausgestattet. Bereits vor der Ministerpräsidentenkonferenz hatte die Rheinbahn 100 000 solcher hochwertigen Masken für die Mitarbeiter bestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Fenster fliegen aus einem Wuppertaler Gebäude
Fenster fliegen aus einem Wuppertaler Gebäude
Fenster fliegen aus einem Wuppertaler Gebäude

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare