Werkzeug- und Röntgenstadt

Keine Mehrheit im Rat: Remscheid bleibt ohne Namenszusatz

Willkommen in der Werkzeug- und Röntgenstadt: So könnte es in Zukunft an den Ortseingängen aussehen. Foto: Roland Keusch/Montage: Andreas Kratz
+
Willkommen in der Werkzeug- und Röntgenstadt: Dieses Ortsschild wird vorerst ein Traum bleiben.

Ein Antrag von Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz (SPD) auf einen Namenszusatz für die Stadt Remscheid verfehlte am gestrigen Abend im Stadtrat die erforderliche Mehrheit.

Remscheid. Remscheid wird nicht zur Werkzeug- und Röntgenstadt. Ein entsprechender Antrag von Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz (SPD) verfehlte am gestrigen Abend im Stadtrat die erforderliche Mehrheit. Damit bleibt die Stadt weiterhin ohne Namenszusatz.

45 Stimmen hätte es bedurft, das wäre eine Zwei-Drittel-Mehrheit gewesen. Nur 42 folgten dem Vorschlag. Damit war der jüngste Vorstoß, der Stadt einen identitätsstiftenden Zusatznamen zu geben. der sich auf die Ortseingangsschilder drucken ließe, ein weiteres Mal gescheitert. Mast-Weisz kündigte an, keinen weiteren Vorstoß zu unternehmen. Wenn, so sei die Politik am Zug.

Danach sieht es vorläufig jedoch nicht aus. Die Politiker sollten über solche Fragen besser gar nicht entscheiden, hielt David Schichel (Grüne) fest. Bei jedem Namen gebe es Gründe, die für ihn und die gegen ihn sprechen. ric

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Besteckfabrik Mono feiert 125-jähriges Bestehen
Besteckfabrik Mono feiert 125-jähriges Bestehen
Besteckfabrik Mono feiert 125-jähriges Bestehen

Kommentare