Corona-Tagebuch

Quarantäne wird erneut verlängert

Tagebuch: Claudia und Stefan Porrmann geht es endlich besser.

Wuppertal. Für Claudia und Stefan Porrmann, die zu den ersten Corona-Infizierten in Wuppertal gehört haben, geht es in die vierte Woche in häuslicher Quarantäne. Das Gesundheitsamt hat die Quarantäne der Wichlinghauser jetzt erneut bis Donnerstag verlängert.

Inzwischen geht es dem Ehepaar aber deutlich besser. „In der vergangenen Woche war die Schlappheit zwar immer noch da, aber wir haben eine Stunde am Stück auf der Dachterrasse geschafft“, berichtet Stefan Porrmann. Auch die Erkältungssymptome haben nachgelassen.

Das weitere Prozedere ist mit dem Gesundheitsamt so abgesprochen. Erst wenn beide völlig beschwerdefrei sind, werden sie erneut getestet und dann entschieden, ob und wann für die Quarantäne aufgehoben werden kann.

Das Paar hatte Anfang März einen Skiurlaub in Südtirol verbracht, als es für dort noch keine Reisewarnung oder Warnhinweise gegeben hatte. Nach Ihrer Rückkehr wurden sie zum Test geschickt, weil Stefan Porrmann seine Mutter im Krankenhaus besuchen wollte. Zu diesem Zeitpunkt hatte er erst leichte Erkältungssymptome, seine Frau war noch völlig beschwerdefrei. Zwischendurch ging es beiden nicht gut, in Absprache mit und unter Kontrolle des Gesundheitsamts (bei einer weiteren Verschlechterung wäre sofort ein Arzt gerufen worden) kurierten sie sich zu Hause aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Neun Wuppertaler sind infiziert
Neun Wuppertaler sind infiziert
Schwebebahn steht bis Sommer 2021 an Werktagen still
Schwebebahn steht bis Sommer 2021 an Werktagen still
Corona-Fälle in Düsseldorfer Altenheim - Bewohner und Mitarbeiter in Quarantäne
Corona-Fälle in Düsseldorfer Altenheim - Bewohner und Mitarbeiter in Quarantäne
Autobahn gesperrt für Arbeiten mit Heli
Autobahn gesperrt für Arbeiten mit Heli

Kommentare