Prozess: Vierjährige misshandelt

Amtsgericht

Wuppertal -kati- Mit einer erschreckenden Kindesmisshandlung muss sich das Amtsgericht Wuppertal in der kommenden Woche beschäftigen. Angeklagt ist eine 19-jährige Frau, die vor anderthalb Jahren ihre vierjährige Stieftochter gequält und dabei in Lebensgefahr gebracht haben soll. Angeklagt ist sie wegen Misshandlung von Schutzbefohlenen in Tateinheit mit Verletzung der Fürsorgepflicht.

Anlass für die Taten soll laut Anklage gewesen sein, dass sich das kleine Mädchen in die Hose gemacht hatte. Daraufhin soll die Frau, so der Vorwurf der Staatsanwaltschaft, dem Kind ins Gesicht geschlagen, sich auf die Beine des Kindes gesetzt und diesem den Hals zugedrückt haben.

Dann soll die Angeklagte das Kind gebissen und anschließend längere Zeit unter kaltem Wasser abgeduscht haben, so dass das Mädchen unterkühlt war. Es soll nur noch eine Körpertemperatur von 25.6 Grad Celsius gehabt und in Lebensgefahr geschwebt haben.

Die Angeklagte soll dann aber selbst den Notarzt gerufen haben.

Der Prozess vor dem Amtsgericht soll am Donnerstag, 13. August, stattfinden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Ein Stück Heimat für die Liebsten
Ein Stück Heimat für die Liebsten
Ein Stück Heimat für die Liebsten
Stadt Wuppertal baut am Westring
Stadt Wuppertal baut am Westring
Viele Beschwerden zum Eventgarten
Viele Beschwerden zum Eventgarten
Nach Schüssen in Remscheid: Die Opfer müssen sich verstecken
Nach Schüssen in Remscheid: Die Opfer müssen sich verstecken
Nach Schüssen in Remscheid: Die Opfer müssen sich verstecken

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare