Weihnachtliche Idylle

Postkartenidylle am Elisenturm

Ralf Geisendörfer, Anna und Frank Thelöken (Förderverein Botanischer Garten) vor dem Weihnachtsbaum auf der Hardt. Foto: afi
+
Ralf Geisendörfer, Anna und Frank Thelöken (Förderverein Botanischer Garten) vor dem Weihnachtsbaum auf der Hardt.

Es fehlt eigentlich nur noch eine dünne Schneedecke, dann wäre die weihnachtliche Idylle perfekt.

Wuppertal. Der Wuppertaler Ralf Geisendörfer hatte sich schon vor einigen Monaten bei der Stadt mit der Idee gemeldet, einen beleuchteten Weihnachtsbaum auf der Hardt aufzustellen. Seine Idee wurde in der Vorweihnachtszeit vom Garten- und Forstamt und vom Förderverein Botanischer Garten umgesetzt. 

Vor dem Elisenturm und der Villa Eller im Hintergrund liefert er ein echtes Postkartenmotiv. Ein Spaziergang auf der Hardt lohnt sich auch in der dunklen Jahreszeit. Lange war die Villa Eller eingerüstet, doch nun ist der Blick frei auf die renovierte Fassade, die malerisch mit dem Elisenturm harmoniert.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Das Bergische Land ist eine Hochburg der Clans
Das Bergische Land ist eine Hochburg der Clans
Das Bergische Land ist eine Hochburg der Clans
Entdeckungstouren entlang der Trasse
Entdeckungstouren entlang der Trasse
Entdeckungstouren entlang der Trasse
Nach einem Jahr: Schwebebahn soll ab Samstag wieder normal fahren
Nach einem Jahr: Schwebebahn soll ab Samstag wieder normal fahren
Nach einem Jahr: Schwebebahn soll ab Samstag wieder normal fahren
Wie aus einem Zaun eine Ausstellungswand wird
Wie aus einem Zaun eine Ausstellungswand wird
Wie aus einem Zaun eine Ausstellungswand wird

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare