Ohne Maske unterwegs

Polizei wirft in Wuppertal Fußballfans aus dem Zug

Zur Verhinderung weiterer Straftaten wurde eine Solingerin zur Polizeiwache Velbert gebracht und in Gewahrsam genommen.
+
Die Polizei rückte mit einem Großaufgebot an.

Wuppertal. Die Polizei hat am Sonntagabend in Wuppertal Fußballfans an der Weiterreise gehindert. Sie hatten gegen Corona-Maßnahmen verstoßen.

Am Wuppertaler Hauptbahnhof war für einige Anhänger des 1. FC Union Berlin am Sonntagabend vorerst Endstation. Weil die Fans ohne vorgeschriebene Mund-Nase-Bedeckung die Heimreise vom Auswärtsspiel ihres Klubs gegen den 1. FC Köln angetreten waren, gerieten sie im ICE mit einem Zugbegleiter aneinander, teilte die Bundespolizei mit. Dieser verweigerte ihnen daraufhin die Weiterfahrt nach Berlin.

Als es zum Disput kam, rückte die Polizei mit einem Großaufgebot an und räumte den Zug. Der Wuppertaler Hauptbahnhof war für die Dauer des Einsatzes gesperrt. Auch der Betrieb am Busbahnhof war beeinträchtig..

Für die renitenten Fans ging es im Anschluss mit einem Parallelzug von Wuppertal weiter nach Berlin, so die Polizei.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Salzsäure ausgetreten - A3 in beiden Fahrtrichtungen gesperrt
Salzsäure ausgetreten - A3 in beiden Fahrtrichtungen gesperrt
Salzsäure ausgetreten - A3 in beiden Fahrtrichtungen gesperrt
Feuerwehr rettet vier Personen bei Brand in Wuppertal
Feuerwehr rettet vier Personen bei Brand in Wuppertal
Feuerwehr rettet vier Personen bei Brand in Wuppertal
Dachstühle in Flammen - Behörden gehen von Brandstiftung aus
Dachstühle in Flammen - Behörden gehen von Brandstiftung aus
Dachstühle in Flammen - Behörden gehen von Brandstiftung aus
Pornos statt Infos auf Monitoren an der Wuppertaler Schwebebahn
Pornos statt Infos auf Monitoren an der Wuppertaler Schwebebahn
Pornos statt Infos auf Monitoren an der Wuppertaler Schwebebahn

Kommentare