Polizei schießt auf Räuber

29-Jähriger hat Verkäuferin mit Messer bedroht.

WUPPERTAL Gegen 12 Uhr am Mittwoch sind Beamte der Wuppertaler Polizei wegen eines Raubdelikts in einen Supermarkt am Klingelholl alarmiert worden. Dort sollte ein zunächst unbekannter Täter eine Verkäuferin mit einem Messer bedroht und leicht verletzt haben, wobei er die Herausgabe von Bargeld forderte. Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Nachmittag in einer gemeinsamen Erklärung mit.

Demnach trafen im Rahmen der Fahndung Polizeikräfte auf der Westkotter Straße den mit einem Messer bewaffneten Tatverdächtigen an. Da der Mann auf deutliche Ansprachen und Warnungen nicht reagierte, wurde ein Warnschuss abgegeben. Unbeirrt setzte der Bewaffnete seinen Weg auf der Westkotter Straße fort. Um auch Passanten vor der Situation zu schützen, machten die eingesetzten Beamten von der Schusswaffe Gebrauch, wobei der 29-Jährige ins Bein getroffen wurde.

Der Verletzte ist in ein Krankenhaus gebracht worden. Die weiteren Ermittlungen zu den Hintergründen und Abläufen des Geschehens übernimmt nun eine Ermittlungskommission des Polizeipräsidiums Hagen. Diese Zuständigkeitsübertragung werde aus Neutralitätsgründen standardmäßig veranlasst.

Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zum Gesamtgeschehen geben können. red

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Das Bergische Land ist eine Hochburg der Clans
Das Bergische Land ist eine Hochburg der Clans
Das Bergische Land ist eine Hochburg der Clans
Parkschlösschen: Diskussionen um Sanierung
Parkschlösschen: Diskussionen um Sanierung
Parkschlösschen: Diskussionen um Sanierung
Düsseldorfs autofreies Ökodorf
Düsseldorfs autofreies Ökodorf
Düsseldorfs autofreies Ökodorf
Die Hochwasser-Soforthilfen kommen in Wuppertal an
Die Hochwasser-Soforthilfen kommen in Wuppertal an
Die Hochwasser-Soforthilfen kommen in Wuppertal an

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare