Polizei löst Demo in Wuppertal auf

Die sogenannten Corona-Rebellen demonstrierten am Samstag in Wuppertal. Foto: Stefan Fries
+
Die sogenannten Corona-Rebellen demonstrierten am Samstag in Wuppertal. Foto: Stefan Fries

WUPPERTAL -ab- Weil sich die Demonstranten teilweise nicht an die Vorgaben hielten, hat die Wuppertaler Polizei eine Demonstration der Corona-Rebellen aufgelöst. Es wurden von etwa 30 Personen Personalien aufgenommen. Die knapp 100 Demonstranten waren einer Aufforderung der Polizei, das Abstandsgebot einzuhalten, nicht nachgekommen. Gleichzeitig fand auf dem Laurentiusplatz eine Gegendemonstration mit etwa 150 Teilnehmern statt, deren Mitglieder vor einer Unterwanderung der Gegner von Schutzmaßnahmen im Zuge der Coronakrise durch rechte und antisemitische Ideologien und Parteien warnten. Außerdem klagten diese Demonstranten ausbeuterische Arbeitsverhältnisse in der Fleischindustrie an. Beide Kundgebungen verliefen friedlich. Zu einem größeren Polizeieinsatz kam es erst nach der Auflösung der Kundgebung der Corona-Rebellen. Offenbar waren nicht alle Demonstranten einzeln abgewandert, wie es gefordert war. Die Polizei nahm die Personalien von etwa 30 Personen auf. Schon während der Kundgebung wurden in Einzelfällen die Personalien von Personen aufgenommen, die aus dem politisch rechten Spektrum stammen sollen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Remscheid verschärft Corona-Maßnahmen
Remscheid verschärft Corona-Maßnahmen
Remscheid verschärft Corona-Maßnahmen
Kirmes-Ersatz in Haan startet
Kirmes-Ersatz in Haan startet
Kirmes-Ersatz in Haan startet
Der Waschbär wird in Wuppertal zur Plage
Der Waschbär wird in Wuppertal zur Plage
Der Waschbär wird in Wuppertal zur Plage
Johannes-Rau-Bibliothek ist auf gutem Weg
Johannes-Rau-Bibliothek ist auf gutem Weg
Johannes-Rau-Bibliothek ist auf gutem Weg

Kommentare