Polizei

Falsche Wasserwerker stehlen Goldschmuck: Seniorin betrogen

Polizei
+
Falsche Wasserwerker haben eine Seniorin in Leichlingen betrogen.

Verhaltenstipps der Polizei: Was tun, wenn Fremde an der Tür klingeln.

Leichlingen. Falsche Wasserwerker haben eine 77-jährige Frau aus Leichlingen betrogen. Die POlizei warnt vor der Masche.

Was war geschehen? Zwei Männer hatten am Dienstag gegen Mittag an der Wohnungstür der Frau Am Büscherhof geklingelt. Sie gaben sich als Wasserwerk-Mitarbeiter aus. Die Frau glaubte ihnen und ließ einen in die Wohnung - der andere gab vor, im Keller nachzuschauen.

Einer der Betrüger bat die ältere Dame im Badezimmer den Duschkopf zu halten, während das Wasser läuft. Anschließend habe er in die Toilette gerufen „Wir sind hier fertig! Es ist alles in Ordnung!“, angeblich um seinen Kollegen im Keller über die Rohrleitung zu informieren.

Danach verließen die beiden vermeintlichen Wasserwerkmitarbeiter schnell die Wohnung. Schnell stellte die Seniorin fest, dass Goldschmuck fehlte und ihre Handtasche durchwühlt worden war. Ob und was sonst gestohlen wurde, ist noch nicht klar.

Personenbeschreibung: Polizei sucht die Männer

Einer der beiden Betrüger wird so beschrieben: Männlich, etwa Mitte 30, nicht schlank, dunkle Haare, dunkle Augen, blaues T-Shirt, kurze Jeans. Laut Seniorin eher südländisches Aussehen.

Die POlizei fragt: Wer hat Verdächtige in der Straße Am Büscherhof oder der Umgebung beobachtet oder kann Hinweise geben? Tel. 02202 205-0 entgegen.

Tipps: So schützen Sie sich gegen Haustür-Betrüger

  • Lassen Sie grundsätzlich keine Ihnen unbekannte Personen in Ihre Wohnung.
  • Wenn eine Firma Wartungsarbeiten durchführen möchten, vergewissern Sie sich telefonisch bei der Firma, ob das seine Richtigkeit hat. Lassen Sie sich gegebenenfalls einen neuen Termin geben.
  • Zu diesem neuen Termin ziehen Sie am besten Angehörige, Nachbarn oder Freunde hinzu.
  • Lassen Sie sich zusätzlich eine Türspaltsicherung einbauen. So können Sie bei leicht geöffneter Tür mit Ihrem Besuch reden, ohne dass dieser ungehindert Ihre Wohnung betreten kann.

Beratung bietet auch das Kriminalkommissariat Kriminalprävention/Opferschutz der Polizei Rhein-Berg unter den Rufnummern 02202 205-430 bis -434.

Mehr Blaulicht-Themen aus der Region finden Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Bayram Ö. wegen Totschlags angeklagt
Bayram Ö. wegen Totschlags angeklagt
Bayram Ö. wegen Totschlags angeklagt
Emil Engels schrieb: „Mein liebes Lottchen“
Emil Engels schrieb: „Mein liebes Lottchen“
Emil Engels schrieb: „Mein liebes Lottchen“
Zwei Wohnhäuser brennen in Wuppertal - Feuerwehr steckt in zugeparkten Straßen fest
Zwei Wohnhäuser brennen in Wuppertal - Feuerwehr steckt in zugeparkten Straßen fest
Zwei Wohnhäuser brennen in Wuppertal - Feuerwehr steckt in zugeparkten Straßen fest
Gymnasium geht mit neuem Namen ins neue Jahr
Gymnasium geht mit neuem Namen ins neue Jahr
Gymnasium geht mit neuem Namen ins neue Jahr

Kommentare