Nicht artgerecht

Peta erhebt schwere Vorwürfe gegen Wuppertaler Zoo

+
Für Fotos wie dieses, so lautet der Vorwurf von Peta, sollen die Elefanten mit speziellen Haken gefügig gemacht werden.

WUPPERTAL Die Tierrechts-Organisation Peta hat erneut die Elefantenhaltung im Wuppertaler Zoo kritisiert. „Tuffi“ würde dort zu kommerziellen Zwecken eingesetzt.

Die Elefanten würden wie in einem Zirkus vorgeführt werden, heißt es in einem Youtube-Video.

Die dort praktizierte Haltung mit direktem Kontakt zwischen Tieren und Pflegern würde mit dem Einsatz eines „Elefantenhakens“ — eines Stocks mit einem Metallhaken — möglich, der die Elefanten physischem Stress aussetze und ihnen Schmerzen zufüge. Die Tierschutzorganisation fordert abermals die Umstellung auf eine Haltung im sogenannten geschützten Kontakt und hat im Netz dazu eine entsprechende Petition veröffentlicht.

Zoo-Direktor Arne Lawrenz und Zoo-Tierärztin Lisa Wiegmann die Vorwürfe von Peta bereits im Mai zurück, als unsere Zeitung erstmals darüber berichtete.

Sie bestätigen, dass der sogenannte Elefantenhaken - wie im Video zu sehen - auch in Wuppertal zum Einsatz kommt: „Er ist ein Werkzeug zum Führen und Leiten des Elefanten und wird nicht etwa zum Schlagen oder Quälen eingesetzt“, betonen sie.

Peta fordert langfristig ein Ende der Elefantenhaltung in Zoos, weil sie nicht artgerecht möglich sei. red

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Alkoholisierter Autofahrer flüchtet vor der Polizei

Alkoholisierter Autofahrer flüchtet vor der Polizei

Die Wupper wird noch erlebbarer

Die Wupper wird noch erlebbarer

Versuchter Raub: 13-Jähriger in Wuppertal angegriffen - Täter flüchten

Versuchter Raub: 13-Jähriger in Wuppertal angegriffen - Täter flüchten

Schüsse auf der Gathe: Anklage gegen Tatverdächtigen erhoben

Schüsse auf der Gathe: Anklage gegen Tatverdächtigen erhoben

Betrunkener klettert ins Schwebebahngerüst und verletzt sich

Betrunkener klettert ins Schwebebahngerüst und verletzt sich

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren