Nilpferd Lina soll Wupperstein werden

Nilpferd Lina hatte ein großes Mundwerk. Archivfoto: Kurt Keil
+
Nilpferd Lina hatte ein großes Mundwerk. Archivfoto: Kurt Keil

Wuppertal Lina war eine Institution im Wuppertaler Zoo, wo die Flusspferd-Dame von 1950 bis 1991 lebte. Jetzt soll das Tier mit einem Störstein gewürdigt werden. Das schlägt der Verein Neue Ufer vor. Weil ein Flusspferd eine runde, geschlossene Form habe, der Hochwasser, Sandschliff und vorbeischwimmendes Treibgut nichts anhaben könne, sei eine Lina-Figur perfekt geeignet.

„Sie wird neben Biber, Lachs und Tuffi dann der vierte Störstein in Tierform sein und soll gut sichtbar von der Bundesstraße und der Wupperbrücke zum Zooviertel eingebracht werden“, teilt der Neue Ufer e.V. mit. Alle Störstein-Tiere hätten einen geschichtlichen Zusammenhang mit Wuppertal: Lachs und Biber als Beispiel für die Renaturierung der Wupper, Tuffi und Lina als Tierpersönlichkeiten, die die Wuppertaler seit Jahrzehnten begleiten. Der Verein hat sich mit dem Projekt Lina für das Wuppertaler Bürgerbudget beworben, mit dem Projekte aus der Bürgerschaft heraus unterstützt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Balkon im 5. Obergeschoss brennt in Wuppertal
Balkon im 5. Obergeschoss brennt in Wuppertal
Balkon im 5. Obergeschoss brennt in Wuppertal
Treibgut drückt gegen Brücken
Treibgut drückt gegen Brücken
Treibgut drückt gegen Brücken
Vier Menschen gerettet, eine Person weiter vermisst
Vier Menschen gerettet, eine Person weiter vermisst
Vier Menschen gerettet, eine Person weiter vermisst
Aralandia: Besucher des Grünen Zoos sind erstmals auf Augenhöhe mit den Aras
Aralandia: Besucher des Grünen Zoos sind erstmals auf Augenhöhe mit den Aras
Aralandia: Besucher des Grünen Zoos sind erstmals auf Augenhöhe mit den Aras

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare