Fußgängerzone

Neue Bänke erhitzen Gemüter in Haan

Um diese Bänke geht es. Foto: steph
+
Um diese Bänke geht es.

Seniorenrat legt bei Kritikpunkten nach

In Haan sorgt die geplante Anschaffung neuer Bänke für politischen Streit. Aktuell steht eines der geplanten Modelle als „Testbank“ in der Fußgängerzone. In einer Stellungnahme für den Ausschuss für Soziales, Integration und Generationen stellt der Seniorenbeirat eine Liste mit acht kritischen Punkten auf, die belegen soll, dass diese Testbank ungeeignet ist. Außerdem sei sie viel zu teuer bei viel zu wenig Nutzen durch das verwendete Material.

Alternativ-Modell würde nur gut ein Drittel so viel kosten

So sei die Bank mit ihren vielen längs angebrachten Latten nicht nachhaltig, heißt es, weil sie ein Vielfaches an zertifiziertem Holz verbaue, im Gegensatz zu einer normalen Querlattung (geschlossene Sitzauflage und zwei Rückenlehnbretter). Damit sei sie auch unverhältnismäßig teuer. Laut dem Planungsbüro „kraftraum“ koste sie etwa 3200 Euro. Seniorengerechte Bänke, wie sie an einer anderen Stelle der Stadt stehen, kosteten 1300 Euro bei gleicher Holz- und Stahlqualität.

Zudem sei die Bank nicht sicher, weil Kinder mit den Fingern in Zwischenräume geraten können. Bei Regen nehme die gewählte Holzform Wasser auf – bis sie abtrocknen, dauere es teilweise bis zu Tagen. Ein Abtrocknen mit Hilfe eines (Taschen-)Tuches sei bei Querlattung erheblich einfacher.

Die Rückenlehne der Musterbank sei unbequemer als bei Querlattung. Das Erscheinungsbild der Bank passe nicht zum Ambiente des Alten Marktes. Zudem gebe es negative Erfahrungen aus Düsseldorf, wo am Kö-Bogen ähnliche Bänke stehen: In den Zwischenräumen sammle sich schnell Müll, Schnitzereien und Schmierereien etwa mit Edding-Stiften ließen sich nicht entfernen – stattdessen müssten einzelne Elemente umständlich ausgebaut und durch neue ersetzt werden. Und ebenfalls in Düsseldorf habe sich gezeigt, dass sich die helle Holzfarbe binnen ein bis zwei Jahren in ein unansehnliches schmutzig aussehendes Dunkelbraun verwandle. Die Zwischenräume seien teilweise vermoost.

Die Haaner können sich noch bis Mitte kommenden Monats ein eigenes Bild von den Bänken machen und ihre Eindrücke an den städtischen Landschaftsarchitekten senden. Anschließend könnte nachgebessert werden. -pec/neu-

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Ampel bei Unfall schwer beschädigt
Ampel bei Unfall schwer beschädigt
Ampel bei Unfall schwer beschädigt
Fenster fliegen aus einem Wuppertaler Gebäude
Fenster fliegen aus einem Wuppertaler Gebäude
Fenster fliegen aus einem Wuppertaler Gebäude
Finanzsituation könnte der Bundesgartenschau im Weg stehen
Finanzsituation könnte der Bundesgartenschau im Weg stehen
Finanzsituation könnte der Bundesgartenschau im Weg stehen
Supagolf lockt an den Mirker Bahnhof
Supagolf lockt an den Mirker Bahnhof
Supagolf lockt an den Mirker Bahnhof

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare