Theater satt

Neanderland-Biennale setzt auf Open Air

Freuen sich auf die Neanderland-Biennale, von links: Dr. Barbara Bußkamp, Klaus Stachuletz, Janina Felcher, Jan Schmidt, Kreisdirektor Martin Richter, Veronika Weber und Landrat Thomas Hendele. Foto: Kreis Mettmann
+
Freuen sich auf die Neanderland-Biennale, von links: Dr. Barbara Bußkamp, Klaus Stachuletz, Janina Felcher, Jan Schmidt, Kreisdirektor Martin Richter, Veronika Weber und Landrat Thomas Hendele.

Haan/Mettmann. Kreisweites Theaterfestival feiert zehnten Geburtstag.

Von Susanne Schaper

2021 feiert die Neanderland-Biennale, die alle zwei Jahre stattfindet, ihren zehnten Geburtstag. Während sie sonst im Frühjahr beginnt, wird sie wegen der Pandemie in diesem Jahr erst nach den Sommerferien am 21. August beginnen und bis zum 10. September dauern.

„Außerdem wollten wir nicht mit der Fußball-Europameisterschaft in Konflikt kommen“, erklärte Landrat Thomas Hendele bei der Vorstellung des Programms.

Drei Wochen lang gibt es dann wieder Theater satt in allen zehn Kreisstädten von Mettmann, vielerorts Open Air und an besonderen Orten im Neanderland. Die Biennale läuft in diesem Jahr unter dem Motto „10Suchtsorte“ – eine Anspielung auf das zehnjährige Jubiläum und die zehn Städte des Kreises. Für den Fall, dass das Wetter problematisch werden sollte, hat die Kulturabteilung der Kreisverwaltung vorgesorgt und Ausweichspielstätten vorgesehen.

Besuchern wird ein Blick ins Internet empfohlen, falls die Aufführung doch in einem geschlossenem Raum stattfinden sollte und je nach Infektionsgeschehen der Zugang begrenzt werden muss. Das wäre schade, denn das Programm für die zehn Spielorte bedient breites Interesse.

Vorherige Anmeldungen und Reservierungen sind nicht nötig

Veranstaltungen gibt es in Haan, Langenfeld, Hilden, dem Neanderthal-Museum und an vielen weiteren Orten – die Bandbreite reicht von Musik über Theateraufführungen bis hin zu Kunstinstallationen.

Die Open-Air-Shows finden ohne Vorverkauf und Anmeldung statt, es wird also keine Eintrittskarte benötigt. Sollte sich daran corona-bedingt etwas ändern, wird online erklärt, wie Besucher sich registrieren können. Für Shows in geschlossenen Räumen gibt es einen Vorverkauf über die Ticket-Plattform Neanderticket.

Für die meisten Veranstaltungen müssen keine Plätze gebucht werden, spontane Besuche sind also möglich. Das Programm ist online abrufbar: www.neanderland-biennale.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Nach Schüssen in Remscheid: Die Opfer müssen sich verstecken
Nach Schüssen in Remscheid: Die Opfer müssen sich verstecken
Nach Schüssen in Remscheid: Die Opfer müssen sich verstecken
Bandmanager von Brings: „Ich suche nach Lösungen, nicht nach Problemen“
Bandmanager von Brings: „Ich suche nach Lösungen, nicht nach Problemen“
Bandmanager von Brings: „Ich suche nach Lösungen, nicht nach Problemen“
Düsseldorfs autofreies Ökodorf
Düsseldorfs autofreies Ökodorf
Düsseldorfs autofreies Ökodorf
Nach einem Jahr: Schwebebahn soll ab Samstag wieder normal fahren
Nach einem Jahr: Schwebebahn soll ab Samstag wieder normal fahren
Nach einem Jahr: Schwebebahn soll ab Samstag wieder normal fahren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare