Blaulicht

Nach Einbruchsalarm: Verdächtiger fährt mit Auto auf Polizisten zu und flüchtet

+
Symbolbild.

Der Mercedes wurde bei der anschließenden Fahndung verlassen aufgefunden.

Bei einem Einsatz am Abend des ersten Weihnachtstages wegen eines vermeintlichen Einbruchs wurde in Düsseldorf-Lohausen ein Polizist verletzt. Gegen 19 Uhr hatte ein Anwohner in der Curt-Beckmann-Straße ein lautes Klirren gehört und ein unbekanntes dunkles Fahrzeug mit belgischem Kennzeichen gesehen, das am Ende der Straße im Wendehammer stand. Er alarmierte die Polizei. Als die Polizisten eintrafen und sich umsahen, setzte sich der verdächtige Mercedes in Bewegung. Zwei Polizisten gaben dem Fahrer Zeichen, dass er anhalten sollte. Der Unbekannte missachtete das jedoch und fuhr auf einen Polizisten zu. Dieser konnte sich durch einen Sprung zur Seite retten, wurde aber durch das Auto touchiert und leicht an der Hand verletzt.

Der Unbekannte flüchtete in dem Mercedes in Richtung Leutenberger Kirchweg. Während der ausgedehnten Fahndung, an der auch ein Polizeihubschrauber beteiligt war, konnten die Polizisten das verlassene Auto in Höhe der Alten Flughafenstraße in der Nähe des Einsatzortes auffinden. Inzwischen stellte sich heraus, dass der Mercedes in Belgien nicht mehr zugelassen ist. Ein Einbruchstatort konnte bislang nicht aufgefunden werden. Von dem oder den Insassen fehlt jede Spur. Die Ermittlungen dauern an. jhe

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Autofahrer durch herabfallenden Ast schwer verletzt
Autofahrer durch herabfallenden Ast schwer verletzt
Brand in Gebäude-Anbau: Polizei geht von Brandstiftung aus
Brand in Gebäude-Anbau: Polizei geht von Brandstiftung aus
A 46 bleibt bis Montag voll gesperrt
A 46 bleibt bis Montag voll gesperrt
Opfer der Gucci-Bande ist Pflegefall - „Meinen Vater so zu sehen, ist schwer“
Opfer der Gucci-Bande ist Pflegefall - „Meinen Vater so zu sehen, ist schwer“

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren