Bauarbeiten nach Hochwasser fast abgeschlossen

Morsbachtalstraße Mitte Juli wieder frei

Der Landesbetrieb Straßen NRW kommt mit seiner Großbaustelle an der Morsbachtalstraße gut voran. Mitte Juli könnte sie wieder frei sein.
+
Der Landesbetrieb Straßen NRW kommt mit seiner Großbaustelle an der Morsbachtalstraße gut voran. Mitte Juli könnte sie wieder frei sein.

Der Landesbetrieb Straßen NRW kommt mit seiner Großbaustelle an der Morsbachtalstraße gut voran.

Remscheid. Der Landesbetrieb Straßen NRW kommt mit seiner Großbaustelle an der Morsbachtalstraße gut voran. Das erklärt Sprecher Rainer Herzog auf RGA-Nachfrage. Unter dem Projektnamen „Bewehrte Erde“ wird der beim Hochwasser 2021 abgesackte Hang aufwendig wieder aufgebaut. Aktuell werden die siebte und achte Lage der „Bewehrten-Erde-Konstruktion“ zum Böschungsaufbau eingebaut.

Insgesamt werden es zehn. Anschließend wird der Straßenkörper wieder aufgebaut sowie daran anschließend die Deckschicht der Straße in dem Bereich zwischen Gockelshütte und Müngsten saniert. So lange bleibt die Landesstraße in dem Bereich aber noch gesperrt. „Aktuell rechnen wir damit, die Landesstraße 216 Mitte Juli für den Verkehr wieder freigeben zu können“, sagt Rainer Herzog. mw

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Zwei Stunden von Düsseldorf nach Wuppertal
Zwei Stunden von Düsseldorf nach Wuppertal
Zwei Stunden von Düsseldorf nach Wuppertal
Von-der-Heydt-Museum senkt den Eintrittspreis
Von-der-Heydt-Museum senkt den Eintrittspreis
Von-der-Heydt-Museum senkt den Eintrittspreis
Remscheid genießt bei Menschen aus der Ukraine einen guten Ruf
Remscheid genießt bei Menschen aus der Ukraine einen guten Ruf
Remscheid genießt bei Menschen aus der Ukraine einen guten Ruf
„Pop-up-Bürgerbüro“ soll in Düsseldorf Ansturm auf Reisepässe abfedern
„Pop-up-Bürgerbüro“ soll in Düsseldorf Ansturm auf Reisepässe abfedern

Kommentare