Wetter

Am Mittwoch drohen Starkregen und Gewitter in NRW

+
Symbolbild.

ESSEN Die Menschen in Nordrhein-Westfalen müssen sich am Mittwoch erneut auf schwere Gewitter einstellen. Der Wetterdienst warnt auch vor Starkregen und Sturmböen.

Während es am Vormittag noch heiter bliebe, kämen ab dem Mittag von Westen her Schauer und Gewitter. Dabei gebe es stellenweise erhöhte Unwettergefahr durch heftigen Starkregen, Hagel und Sturmböen. Im Nordwesten seien auch orkanartige Böen mit bis zu 110 Stundenkilometern nicht auszuschließen. Das Gewitter kann zwischen 14 Uhr und Donnerstag, 3 Uhr auftreten.

Der Wetterexperte rechnete mit Starkregen und Hagel: „Es können örtlich schonmal mehr als 35 Liter pro Stunde fallen.“ Auch Hagelansammlungen seien nicht ausgeschlossen. Laut dem Meteorologen sind die Gewitter und der Starkregen typisch für die Jahreszeit: „Der Juni ist ein Unwettermonat.“

Die Temperaturen liegen laut DWD bei 28 bis 32, im Bergland 24 bis 27 Grad. In der Nacht zum Donnerstag soll es weitere Schauer- und Gewitter geben, Temperaturrückgang auf 17 bis 13 Grad. red

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Autofahrer durch herabfallenden Ast schwer verletzt
Autofahrer durch herabfallenden Ast schwer verletzt
Brand in Gebäude-Anbau: Polizei geht von Brandstiftung aus
Brand in Gebäude-Anbau: Polizei geht von Brandstiftung aus
A 46 bleibt bis Montag voll gesperrt
A 46 bleibt bis Montag voll gesperrt
Opfer der Gucci-Bande ist Pflegefall - „Meinen Vater so zu sehen, ist schwer“
Opfer der Gucci-Bande ist Pflegefall - „Meinen Vater so zu sehen, ist schwer“

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren