Mittsommerfest am Schokoladenmuseum

Auf dem Vorplatz gibt es von Donnerstag bis Sonntag ein buntes Programm in Köln.

Köln. Das Mittsommerfest kommt nach Köln. Besucher können diesen Brauch rund um den längsten Tag des Jahres von Donnerstag (Fronleichnam) bis Sonntag jeweils von 11 bis 22 Uhr auf dem Platz vor dem Schokoladenmuseum erleben – es erwartet sie ein Fest für die ganze Familie. Mit einer Mischung aus Sommerfest, Streetfoodmarkt und einem Kunsthandwerker- und Designmarkt spricht das Mittsommerfest eine breite Zielgruppe an.

Mit dem Kölner Mittsommerfest am Schokoladenmuseum haben die Veranstalter den Brauch auch in Köln etabliert und feiern jährlich rund um den längsten Tag des Jahres - natürlich auch mit feierlichem Mittsommer-Baumaufstellen nach skandinavischem Vorbild. Ab 16.30 wird der schönste Blumenkranz im Haar unter den Besuchern gewählt, denn traditionell erscheinen die Besucherinnen mit einem Haarkranz aus frischen Blumen. An allen Tagen gibt es Programm wie Irish Folk und Kinder-Puppentheater auf der Bühne und auf dem Platz. Insgesamt gibt es rund 80 Stände mit Design, Kunsthandwerk, Schönem und Leckerem. Der Eintritt ist frei.

mittsommerfest-koeln.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Kaiserwagen wird bei Ebay angeboten
Kaiserwagen wird bei Ebay angeboten
Räuberisches Trio stiehlt Macbooks aus Elektronikladen in Haan
Räuberisches Trio stiehlt Macbooks aus Elektronikladen in Haan
Auto krachte in Bushaltestelle - Fußgänger rettete sich durch Sprung
Auto krachte in Bushaltestelle - Fußgänger rettete sich durch Sprung
Feuer nach Explosion in Düsseldorf gelöscht - Feuerwehrmann weiter in Lebensgefahr
Feuer nach Explosion in Düsseldorf gelöscht - Feuerwehrmann weiter in Lebensgefahr

Kommentare