Abschied

Mirke: „Pool im Pool“ abgebaut

Im Freibad Mirke soll ein Naturbad entstehen. Foto: Anna Schwartz
+
Im Freibad Mirke soll ein Naturbad entstehen.

Über Jahre hatte das 80-Quadratmeter-Becken zumindest für ein bisschen Wasserspaß gesorgt.

Wuppertal. Ein wenig Wehmut war dabei: Nun hieß es Abschied nehmen vom „Pool im Pool“ im Freibad Mirke. „Es war schon ein bisschen emotional“, sagt Heiner Mokroß vom Förderverein Pro Mirke, der bekanntlich an der Realisierung des Naturfreibades in der Mirke arbeitet. Über Jahre hatte das 80-Quadratmeter-Becken zumindest für ein bisschen Wasserspaß gesorgt.

Jetzt stand es noch einmal im Mittelpunkt, als Basis für eine Skulptur, den „Revolutionsbrunnen I “ von Bildhauer Hans Hoge, bevor es in den kommenden Wochen für den „Kultursommer“ endgültig abgebaut wird. est

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

A 46 wird im Bereich Haan voll gesperrt
A 46 wird im Bereich Haan voll gesperrt
A 46 wird im Bereich Haan voll gesperrt
Die Hoffnung auf das Volksfest schwindet
Die Hoffnung auf das Volksfest schwindet
Die Hoffnung auf das Volksfest schwindet
Peter König ist traurig, wenn er die Altstadt sieht
Peter König ist traurig, wenn er die Altstadt sieht
Peter König ist traurig, wenn er die Altstadt sieht
Nach einem Jahr: Schwebebahn soll ab Samstag wieder normal fahren
Nach einem Jahr: Schwebebahn soll ab Samstag wieder normal fahren
Nach einem Jahr: Schwebebahn soll ab Samstag wieder normal fahren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare