Benefizkonzert

Mehr als 350 Remscheider singen für den Frieden in der Ukraine

Die Sänger des Männerchors Germania, hier mit ihrem Chorleiter Peter Bonzelet (l.), freuen sich, dass so viele befreundete Chöre mitmachen und sie die große Bühne des Teo Otto Theaters nutzen dürfen. Foto: Roland Keusch
+
Die Sänger des Männerchors Germania, hier mit ihrem Chorleiter Peter Bonzelet (l.), freuen sich, dass so viele befreundete Chöre mitmachen und sie die große Bühne des Teo Otto Theaters nutzen dürfen.

Remscheid. Der Vorverkauf für das große Benefizkonzert am 1. Mai im Teo Otto Theater ist gestartet. Der Erlös soll auf drei Projekte aufgeteilt werden.

Von Melissa Wienzek

Die ukrainische Familie mit den zwei Kindern, die die Nachbarn gegenüber aufgenommen haben, kamen nur mit einem Rucksack in Lüttringhausen an. Kurzerhand rief Peter Bonzelet, Kantor der katholischen Kirchengemeinde St. Bonaventura/Heilig Kreuz und selbst Vater, zu Kleiderspenden auf. Sieben Umzugskartons kamen binnen kürzester Zeit zusammen.

Nun hofft er auf eine ähnlich große Unterstützung der Remscheiderinnen und Remscheider beim Benefizkonzert „Remscheider Chöre singen für den Frieden“ am 1. Mai. Die Idee dazu hatten die Sänger seines Männerchors Germania. Peter Bonzelet übernahm die Organisation, Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz die Schirmherrschaft.

Wer macht mit?

Neun Chöre beteiligen sich am Benefizkonzert am Sonntag, 1. Mai, ab 16 Uhr im Teo Otto Theater: Voicemble, der Lüttringhauser Frauenchor, der Lüttringhauser Männerchor, der Remscheider Frauenchor, der Frauenchor Ehringhausen, der Kinderchor der MKS, der Jugendchor der MKS, die Germania sowie der Projektchor Ukraine, für den Peter Bonzelet fast 80 Sänger zusammengetrommelt hat. Insgesamt stehen so mehr als 350 Sängerinnen und Sänger auf der Bühne. Markus Wentz begleitet am Klavier. Alle treten ehrenamtlich auf.

Was erwartet die Zuschauerinnen und Zuschauer?

Ein anderthalbstündiges abwechslungsreiches Programm, dargeboten von kleinen und großen Sängern. Von Santiano über Abbas „I have a dream“ und den Klassiker „Let it be“ auch „Shalom aleichem“ aus Israel oder „Viva la vida“ von Guy Berryman. Die Germania singt übrigens gemeinsam mit dem Kinderchor Udo Lindenbergs „Wir ziehen in den Frieden“. Der Kinderchor stellt auch Solistinnen: Mayla Malang, Ökyü Vural und Leandra Pollul. Dr. Thomas Hilger und Anton Pembaur begleiten sie am Klavier. Es gibt keine Pause, für Getränke ist jedoch gesorgt. Die Moderation übernimmt Radio-RSG-Chefredakteur Thorsten Kabitz.

Wo gibt es Karten?

Die Eintrittskarten in Höhe von 20 Euro je Karte gibt es ausschließlich beim Teo Otto Theater. Der Saal darf wieder voll belegt werden. Es könnten so über 500 Gäste dabei sein. theaterticket.remscheid.de

Was geschieht mit dem Erlös?

Wenn alle Plätze belegt würden, also alle Karten verkauft würden, kämen 11 200 Euro zusammen, hat Peter Bonzelet ausgerechnet. Der Erlös soll aufgeteilt werden. Ein Drittel soll an Hilfsaktionen in der Ukraine selbst gehen, ein Drittel an die Hilfsstellen wie Caritas und Diakonie an der Grenze, ein Drittel soll für die Arbeit mit Geflüchteten in Remscheid verwendet werden. „Das Geld wird überall gebraucht“, sagt Peter Bonzelet. Zusätzlich werde im Theater eine Spendendose aufgestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Nackte Menschen lagen in Wuppertal auf Krankenhausboden - Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen ein
Nackte Menschen lagen in Wuppertal auf Krankenhausboden - Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen ein
Nackte Menschen lagen in Wuppertal auf Krankenhausboden - Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen ein
Neumarkt: Radfahrer fühlen sich sicherer
Neumarkt: Radfahrer fühlen sich sicherer
Neumarkt: Radfahrer fühlen sich sicherer
In der Barmer Brauerei läuft alles in Handarbeit
In der Barmer Brauerei läuft alles in Handarbeit
In der Barmer Brauerei läuft alles in Handarbeit
Herbert Grönemeyer: Tour abgesagt - Trauer, Wut und Virus
Herbert Grönemeyer: Tour abgesagt - Trauer, Wut und Virus
Herbert Grönemeyer: Tour abgesagt - Trauer, Wut und Virus

Kommentare