Marihuana-Handel: Sieben Jahre Haft

Wuppertal -pal- Ein 27-Jähriger ohne festen Wohnsitz wird die nächsten Jahre im Gefängnis verbringen. Das Landgericht Wuppertal hat ihn wegen Drogenhandels zu einer Freiheitsstrafe von siebeneinhalb Jahren verurteilt, das Urteil ist rechtskräftig. Außerdem werden 12 200 Euro, die der Mann durch die Taten eingenommen haben soll, eingezogen – und er muss einen Entzug machen, wenn gut zwei Jahre vorbei sind.

Der letzte geplante Termin wurde aufgehoben, das Gericht hat das Urteil bereits am 21. Februar verkündet. Zum Teil hat der 27-Jährige die Drogen vom „König von Oberbarmen“ erworben, der bis Herbst 2019 den Handel dort dominierte. Dem jetzt verurteilten Mann warf die Staatsanwaltschaft Taten zwischen April 2019 und Juni 2021 vor. Zusammengerechnet geht es um rund 100 Kilogramm Marihuana, die er meist in Portionen zwischen 8 und 15 Kilogramm kaufte.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Nackte Menschen lagen in Wuppertal auf Krankenhausboden - Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen ein
Nackte Menschen lagen in Wuppertal auf Krankenhausboden - Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen ein
Nackte Menschen lagen in Wuppertal auf Krankenhausboden - Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen ein
In der Barmer Brauerei läuft alles in Handarbeit
In der Barmer Brauerei läuft alles in Handarbeit
In der Barmer Brauerei läuft alles in Handarbeit
Universität Wuppertal stellt auf grünen Strom um
Universität Wuppertal stellt auf grünen Strom um
Universität Wuppertal stellt auf grünen Strom um
Neumarkt: Radfahrer fühlen sich sicherer
Neumarkt: Radfahrer fühlen sich sicherer
Neumarkt: Radfahrer fühlen sich sicherer

Kommentare