Regionalplan bleibt unverändert

Kleine Höhe bleibt Gewerbefläche

Der Regionalplan bleibt erst einmal so, wie er ist. 
+
Der Regionalplan bleibt erst einmal so, wie er ist. 

Wuppertal. Bei der Bezirksregierung ist die Kleine Höhe als potenzielle Gewerbefläche gelistet.

Die Bezirksvertretung Uellendahl-Katernberg wollte, dass der Regionalplan geändert wird, um eine Bebauung vollständig zu verhindern – und Vertreter der Stadt haben im November mit der Bezirksregierung darüber gesprochen. Sie erklärten, dass die Planung einer Forensik an dem Standort nicht weiterverfolgt werde und dass die Kleine Höhe aufgrund der Natur und der ökologischen Bedeutung nicht optimal für eine gewerbliche Entwicklung geeignet ist.

Das Ergebnis lautet jedoch: Der Regionalplan bleibt erst einmal so, wie er ist. Wuppertal habe zu wenig Flächen für die gewerbliche Entwicklung, argumentierten die Vertreter der Regionalplanungsbehörde, berichtet die Stadt. Bei Aufstellung des Regionalplans fehlten 76 Hektar, Anfang 2020 stieg der Wert auf 124 Hektar. Würde jetzt die Kleine Höhe aus dem Plan herausgenommen, würde der Wert noch weiter steigen. Das lässt die Bezirksregierung nicht zu. -pal-

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Ein Nachtbürgermeister soll kommen – die Frage ist wie
Ein Nachtbürgermeister soll kommen – die Frage ist wie
Ein Nachtbürgermeister soll kommen – die Frage ist wie
Stadthallen-Sanierung kostet 6,3 Millionen
Stadthallen-Sanierung kostet 6,3 Millionen
Stadthallen-Sanierung kostet 6,3 Millionen
Unfall: Täuschungsversuch endet mit mehreren Anzeigen
Unfall: Täuschungsversuch endet mit mehreren Anzeigen
Unfall: Täuschungsversuch endet mit mehreren Anzeigen

Kommentare