Wechsel

Im Klausener Bachtal wird wieder Minigolf gespielt

Lars und Stephanie Zielas – hier mit ihren Kindern (v. l.) Thessa, Alessa und Luca – haben die Sterngolfanlage wieder eröffnet. Foto: Michael Schütz
+
Lars und Stephanie Zielas – hier mit ihren Kindern (v. l.) Thessa, Alessa und Luca – haben die Sterngolfanlage wieder eröffnet.

Ausflugsziel in Remscheid: Lars Zielas und seine Frau Stephanie sind die neuen Platzwarte.

Von Doris Stürmer

Remscheid. An den Pfingstfeiertagen herrschte auf der Minigolfanlage im Klauserner Bachtal zwischen Remscheid-Lüttringhausen und Wuppertal-Ronsdorf Hochbetrieb. Mitglieder des Minigolfvereins SC Wermelskirchen trugen ein Turnier aus, große und kleine Minigolffans umlagerten die 18 Bahnen oder standen nach Eis und kalten Getränken am Kiosk an. Erst wenige Tage vor Pfingsten hatten Lars und Stephanie Zielas als neue Platzwarte den Schlüssel zur Anlage aus den Händen von Reinhard Tasche, Kassenwart und Schriftführer des Wermelskirchener Vereins, übernommen. Bis dahin war es noch sehr ungewiss, ob die beliebte Freizeitlage mit dem angrenzenden Kinderspielplatz im romantischen Bachtal weiterbetrieben werden konnte.

Der vorherige Platzwart hatte im vergangenen Herbst endgültig aufgehört. Als Lars Zielas eher zufällig davon erfuhr, wusste er sofort: „Das ist genau das Richtige für uns.“ Der 44-jährige Zielas kannte den Minigolfplatz seit seiner Kindheit – er ist in der Nähe aufgewachsen.

Was ein Platzwart zu tun hat, kannte er von seinen Eltern, die auch heute noch beim TS Struck als Platzwart arbeiten. „Seit zehn Jahren bin ich arbeitslos“, sagt Lars Zielas. „Ich habe alles versucht, habe auch umgeschult, aber ich bekomme keine Stelle, weil ich nun mal so aussehe, wie ich aussehe.“ Ohne mit seiner Frau Stephanie darüber zu reden, nahm er Kontakt zum SC Wermelskirchen auf. Zielas und Tasche fanden schnell einen Draht zueinander und Stephanie Zielas war begeistert, als sie von der neuen Perspektive in ihrem Leben erfuhr.

„Von unseren letzten 50 Euro haben wir den Kiosk hier mit Süßigkeiten und Eis bestückt.“

Lars Zielas, Platzwart der Sterngolfanlage Klausen

Der neue Platzwart und seine Frau haben sich mit viel Elan und voller Zukunftspläne auf ihre Aufgabe gestürzt. Am 25. Mai wurde die Sterngolfanlage, so heißt der Platz offiziell, wieder eröffnet. Sterngolf deshalb, weil die 18. und letzte Bahn ein großer Stern ist. „Das stellt eine ganz besondere Herausforderung für die Spieler dar“, weiß Zielas. Er selbst hat kaum Erfahrungen beim Minigolf. „Aber beim Turnier an Pfingsten habe ich den routinierten Spielern über die Schulter geschaut. Wenn nichts los ist, übe ich jetzt.“

Die Sterngolfanlage in Klausen stammt aus den 80er Jahren. Die 18 Bahnen liegen auf einem 1200 Quadratmeter großem Grundstück. Bäume spenden Schatten, ein großer Rhododendron verliert gerade seine Blütenblätter. „Die Älteren lieben diese Anlage ganz besonders“, erzählt der neue Platzwart. Die Wege sind nicht so weit und Bänke laden zu gemütlichen Pausen ein.

Künftig soll es auch Geburtstage und andere Feste hier geben

Die Handschrift von Stephanie Zielas ist schon jetzt auf dem Platz deutlich zu erkennen. Die Mutter von vier kleinen Kindern liebt Blumen und hat schon für blühenden Schmuck gesorgt. In einer Ecke findet man Spielzeug für die Kleinen. Stephanie Zielas will mehr junge Familien auf den Platz locken. Sie will eine besondere Ecke für Kleinkinder gestalten, „dann können die Eltern sie im Auge behalten und sind in wenige Schritten bei ihnen, wenn es sein muss“.

Für den arbeitslosen Lars Zielas und seine Frau war die neue Aufgabe genau das Richtige. „Wir brauchten kein Geld vorzuschießen. Von unseren letzten 50 Euro haben wir den Kiosk hier mit Süßigkeiten und Eis bestückt. Am Pfingstmontag war dann fast schon alles ausverkauft.“ Die neuen Platzwarte wollen so schnell wie möglich ein Gesundheitszeugnis bei der Stadt beantragen. Dann können sie Geburtstage und andere Feste veranstalten – mit selbst gebackenem Kuchen und Grillwürsten.

Sterngolf Klausen

Sterngolf Klausen, Hans-Böckler-Straße 147a, Remscheid, ist bei schönem Wetter montags bis freitags von 13 bis 20 Uhr geöffnet, samstags, sonntags und an Feiertagen von 10 bis 20 Uhr. Erwachsene zahlen 1,50, Kinder 1,30 Euro für die erste Runde, jede weitere kostet 1,30 für Erwachsene und 1 Euro für Kinder. Kindergruppen von Schulen oder Kitas bekommen Sonderpreise. Auskunft: Tel. (01 52) 56 55 95 98.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Schwebebahn fährt wieder auf leisen Rädern
Schwebebahn fährt wieder auf leisen Rädern
Schwebebahn fährt wieder auf leisen Rädern
Mann springt in führerlosen Lastwagen auf der A1
Mann springt in führerlosen Lastwagen auf der A1
Mann springt in führerlosen Lastwagen auf der A1
Lange Haftstrafen für Rocker aus Wuppertal
Lange Haftstrafen für Rocker aus Wuppertal
Lange Haftstrafen für Rocker aus Wuppertal
Wuppertal wächst: 2020 startet mit 362.400 Einwohnern
Wuppertal wächst: 2020 startet mit 362.400 Einwohnern
Wuppertal wächst: 2020 startet mit 362.400 Einwohnern

Kommentare