Hiobsbotschaft für Schaeffler-Mitarbeiter

Schaeffler will das Werk Wuppertal schließen. Symbolfoto: Karmann/dpa
+
Schaeffler will das Werk Wuppertal schließen. Symbolfoto: Karmann/dpa

Wuppertal Die Schaeffler-Konzernleitung hält an ihrer Entscheidung fest, dass der Standort Wuppertal stillgelegt werden soll. Diese Hiobsbotschaft verkündete Stefan Spindler, Vorstand Industrial, auf einer Betriebsversammlung. Die Beschäftigten machten ihrer Wut und Enttäuschung Luft und reagierten mit Pfiffen und Buhrufen. „Die Schaeffler-Gruppe ist trotz eines Umsatzrückgangs von zehn Prozent gut durch die Krise gekommen.

Das ist vor allem der Verdienst unserer Mitarbeiter, und dafür allen ein herzliches Dankeschön“, zitierte der Betriebsratsvorsitzende Özgür Sönmezcicek den Vorstandsvorsitzenden Klaus Rosenfeld, um hinzuzufügen: „Wenn das Dankeschön so aussieht, dass man dafür auf die Straße gesetzt wird, dann verzichten wir auf ein Dankeschön.“ Das Konzept des Betriebsrates sei seriös und nachhaltig, betriebswirtschaftlich tragfähig und biete eine wirkliche Alternative, erklärte Clarissa Bader von der IG Metall. Die Versammlung wird am Dienstag fortgesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Ampel bei Unfall schwer beschädigt
Ampel bei Unfall schwer beschädigt
Ampel bei Unfall schwer beschädigt
Supagolf lockt an den Mirker Bahnhof
Supagolf lockt an den Mirker Bahnhof
Supagolf lockt an den Mirker Bahnhof
Treibgut drückt gegen Brücken
Treibgut drückt gegen Brücken
Treibgut drückt gegen Brücken
Aralandia: Besucher des Grünen Zoos sind erstmals auf Augenhöhe mit den Aras
Aralandia: Besucher des Grünen Zoos sind erstmals auf Augenhöhe mit den Aras
Aralandia: Besucher des Grünen Zoos sind erstmals auf Augenhöhe mit den Aras

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare