Zoll findet Blutegel im Reisegepäck

+
Die Tiere wurden an den Aquazoo übergeben. Foto: Zoll

Düsseldorf. Mit Blutegeln im Gepäck wollte ein Reisender am 10. Juli nach Deutschland einreisen. Zöllner baten den 62-jährigen Essener zur Kontrolle des Reisegepäcks und fanden dort zwei 0,5-Liter-Wasserflaschen, in denen sich nicht nur Wasser, sondern auch Blutegel befanden. Die anschließende Recherche ergab, dass es sich um geschützte Arten handelt, deren Einfuhr verboten ist. Das teilt das Düsseldorfer Hauptzollamt mit. Der Reisende gab an, dass er die Blutegel in einer Apotheke in der Türkei gekauft habe und sie zur Behandlung seiner Clusterkopfschmerzen benötige. Da Blutegel nach seiner Aussage in der Türkei deutlich günstiger seien (0,80 Euro gegenüber 8 Euro in Deutschland), habe er die Tiere dort gekauft. Die Zöllner stellten die Blutegel sicher und leiteten gegen den Betroffenen ein Ordnungswidrigkeitsverfahren wegen eines Verstoßes gegen das Bundesnaturschutzgesetz ein. Die Tiere wurden dem Aquazoo Düsseldorf übergeben. red

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

40.000 Euro beinahe erbeutet: Polizei sucht Trickbetrüger
40.000 Euro beinahe erbeutet: Polizei sucht Trickbetrüger
Todesfälle in Köln: Die Glukose selbst war ungefährlich
Todesfälle in Köln: Die Glukose selbst war ungefährlich
Opfer der Gucci-Bande ist Pflegefall - „Meinen Vater so zu sehen, ist schwer“
Opfer der Gucci-Bande ist Pflegefall - „Meinen Vater so zu sehen, ist schwer“
Elberfelder Händler machen Weg frei für das Remscheider DOC
Elberfelder Händler machen Weg frei für das Remscheider DOC

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren