Heute

Städte wie Koblenz haben bereits eine Seilbahn. Foto: afi
+
Städte wie Koblenz haben bereits eine Seilbahn. Foto: afi

Heute

Wuppertal. Am 26. Mai wird die Bürgerbefragung zur Seilbahn ausgezählt. Schon jetzt zeichnet sich ab, dass die Stadt mit der Uni-Halle als Ort der Auszählung eine gute Wahl getroffen hat. Auf die Wahlhelfer wird einiges an Arbeit zukommen, denn es sind bereits rund 40 000 Briefe mit ausgefüllten Stimmzetteln an die Stadt zurückgeschickt worden. Rund 270 000 Wuppertaler sind stimmberechtigt. „Die Beteiligung ist bis zum jetzigen Zeitpunkt schon überraschend hoch. Die sich abzeichnende hohe Wahlbeteiligung lässt Rückschlüsse auf das Quorum zu. Das Ergebnis der Bürgerbefragung zur Seilbahn ist für den Rat zwar nicht verbindlich, aber es gelten die Regeln für eine Bürgerbefragung“, sagt Andreas Walter, Teamleiter des Wahlamtes. Aufgrund der hohen Wahlbeteiligung könnten beide Lager das Quorum von 27 000 erforderlichen Stimmen erreichen, wobei es dann auf die einfache Mehrheit der Stimmen ankommen würde. red

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Zauber-Weltmeister gewährt Blick hinter die Kulissen
Zauber-Weltmeister gewährt Blick hinter die Kulissen
Düsseldorf will Hotelschiff auf dem Rhein als Quarantäne-Station nutzen
Düsseldorf will Hotelschiff auf dem Rhein als Quarantäne-Station nutzen
Feuer in Wuppertal-Barmen - Feuerwehr rettet 79-Jährigen und Katze
Feuer in Wuppertal-Barmen - Feuerwehr rettet 79-Jährigen und Katze
Alte Synagoge bietet Führungen an
Alte Synagoge bietet Führungen an

Kommentare