Auffällig

3D-Zebrastreifen soll in Wuppertal mehr Sicherheit bringen

+
Der 3D-Zebrastreifen ist ein Test. 

WUPPERTAL Er ist ein Hingucker: Ein „schwebender“ Zebrastreifen schmückt den Hinterhof der ehemaligen Schule an der Simonsstraße in Arrenberg.

Das 3D-Kunstobjekt sieht nicht nur schön aus, es soll auch etwas bewirken: Die Autofahrer sollen auf ihre Geschwindigkeit und die Kinder in dem Bereich achten. Es sei eine spontane Idee gewesen, erklärt Pascal Biesenbach vom Verein Aufbruch am Arrenberg. 

Stephan Frischemeier und Künstler Wolfgang Meyburg waren die Initiatoren. „Der 3D-Zebrastreifen ist ein Test“, sagt Biesenbach. Es gibt auch Kritiker. Sie befürchten, dass durch die Darstellung Autofahrer zu abrupten Bremsmanövern gezwungen würden, was ebenfalls gefährlich sei. est

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

25-Jähriger gesteht Kindesmissbrauch
25-Jähriger gesteht Kindesmissbrauch
Schulen drehen die Heizung runter
Schulen drehen die Heizung runter
Adventsrätsel: Wie gut kennen Sie Solingen?
Adventsrätsel: Wie gut kennen Sie Solingen?
Falsche Farbe am Schauspielhaus
Falsche Farbe am Schauspielhaus

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren