Historische Straßenbahn

Helmut steht für Freundschaft zwischen Düsseldorf und Posen

Freuen sich über die Rückkehr der Bahn Helmut nach Düsseldorf: Krzysztof Dostatni (l.), Vorstandsvorsitzender des Verkehrsbetriebs der Stadt Posen und Rheinbahn-Chef Klaus Klar.
+
Freuen sich über die Rückkehr der Bahn Helmut nach Düsseldorf: Krzysztof Dostatni (l.), Vorstandsvorsitzender des Verkehrsbetriebs der Stadt Posen und Rheinbahn-Chef Klaus Klar.

Historische Straßenbahn im Betriebshof Am Steinberg.

Von Leon Hohmann

Düsseldorf. Diese Straßenbahn fällt nicht nur durch ihre andere Farbe auf, sie steht auch noch für eine ganz besondere Freundschaft. Die 58 Jahre alte Bahn Helmut steht im Rheinbahn-Betriebshof Am Steinberg und symbolisiert die Städtefreundschaft zwischen Düsseldorf und der Stadt Posen in Polen. „Poznan grüßt Düsseldorf“ steht im Zielschild der grün-gelb lackierten Straßenbahn.

Mit dem Fall des Eisernen Vorhangs machten sich in den 1990er Jahren viele Verkehrsbetriebe aus Osteuropa auf die Suche nach Ersatz für ihre in die Jahre gekommenen Straßenbahn-Flotten. Da zur damaligen Zeit die finanziellen Mittel für den Kauf von Neufahrzeugen fehlten, übernahmen viele Betriebe günstig gebrauchte, aber qualitativ hochwertige Bahnen aus Westeuropa. Die Rheinbahn hat 118 Straßenbahnen zwischen 1994 und 2011 nach Polen verkauft. Der Verkehrsbetrieb der Stadt Posen, die MPK Poznan, erwarb 58 dieser robusten Wagen, heißt es nun von der Rheinbahn. Die Bahnen seien in Posen sehr beliebt und hätten in Anspielung auf den damaligen Bundeskanzler Helmut Kohl dort schnell den Spitznamen Helmut bekommen.

Erst ab 2011 wurden diese betagten Wagen dort durch Neufahrzeuge ersetzt. So entstand die Idee, eines der Fahrzeuge nach Düsseldorf zurückzuholen und im frischen, gelb-grünen Design der MPK Poznan zu belassen. Der Wagen sollte die Düsseldorfer Sammlung historischer Straßenbahnwagen ergänzen und beispielhaft die zahlreichen Verkäufe von ausgemusterten Bahnen ins Ausland dokumentieren.

Rheinbahn-Fahrer sammeln Spenden für den Rücktransport

Damit der Rheinbahn für den Kauf und Rücktransport keine Kosten entstanden, starteten die beiden Rheinbahn-Fahrer Gerhard Martin Grittner und Dirk Pohl sowie die Düsseldorferin Pia Pilz eine Aktion: Sie sammelten innerhalb von nur vier Monaten 13 500 Euro an Spenden aus dem In- und Ausland, kauften die Bahn, sorgten für die Rückholung und schenkten sie der Rheinbahn.

Inzwischen blickt Helmut auf 54 Einsatzjahre zurück. Den Weg zurück nach Düsseldorf fand er im September 2020. Die Bahn reiht sich fortan in den historischen Fuhrpark der Rheinbahn ein und stellt einen starken Kontrast zu den gelben und rot-weißen Düsseldorfer Bahnen dar.

Zunächst wird Helmut Teil der Ausstellung im historischen Betriebshof Am Steinberg. Denkbar ist ein zukünftiger Einsatz als Partybahn oder als Oldiebahn für Rundfahrten mit polnischen Spezialitäten, sagt die Rheinbahn.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Vermisstes Kind aus Wuppertal taucht am Hauptbahnhof wieder auf - in Hamburg
Vermisstes Kind aus Wuppertal taucht am Hauptbahnhof wieder auf - in Hamburg
Vermisstes Kind aus Wuppertal taucht am Hauptbahnhof wieder auf - in Hamburg
Energiemanager sagt vor Gericht zu Säure-Angriff aus
Energiemanager sagt vor Gericht zu Säure-Angriff aus
Energiemanager sagt vor Gericht zu Säure-Angriff aus
Rückkehrer eröffnen ein Fisch-Spa im Tal
Rückkehrer eröffnen ein Fisch-Spa im Tal
Rückkehrer eröffnen ein Fisch-Spa im Tal
Ruben Charara macht mit zwölf Jahren sein Abi
Ruben Charara macht mit zwölf Jahren sein Abi
Ruben Charara macht mit zwölf Jahren sein Abi

Kommentare