Coronavirus

Haaner Kirmes fällt auch in diesem Jahr aus

Die größte Bergische Straßenkirmes wie hier 2019 wird es in diesem Jahr leider nicht geben. Die Schausteller haben dadurch hohe Einbußen. Archivfoto: Stephan Köhlen
+
Die größte Bergische Straßenkirmes wie hier 2019 wird es in diesem Jahr leider nicht geben. Die Schausteller haben dadurch hohe Einbußen.

Stadtverwaltung hat eine Entscheidung gefällt

Haan. Man habe sich die Entscheidung nicht leicht gemacht, teilt die Stadtverwaltung mit, aber jetzt steht fest: Die Haaner Kirmes fällt auch in diesem Jahr aus. Angesicht der eindeutigen Regelungen der Corona-Schutzverordnung habe es keine andere Wahl gegeben. Die Voraussetzung, dass sowohl im Land NRW als auch im Kreis Mettmann die Inzidenzstufe 0 vorliegen muss, werde angesichts der steigenden Inzidenzwerte nicht zu erfüllen sein, heißt es aus der Verwaltung. „Wir haben uns diese Entscheidung nicht leicht gemacht“, erklären Bürgermeisterin Bettina Warnecke und Organisator Rainer Skroblies. Das Volksfest mit über 400 000 Besuchern könne es indes nicht geben.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Baby-Biber in Beyenburg haben die Flut überlebt
Baby-Biber in Beyenburg haben die Flut überlebt
Baby-Biber in Beyenburg haben die Flut überlebt
Haaner Freizeit-Spaß beginnt am 24. September
Haaner Freizeit-Spaß beginnt am 24. September
Haaner Freizeit-Spaß beginnt am 24. September
Remscheid bekämpft saure Waldböden mit Kalk aus der Luft
Remscheid bekämpft saure Waldböden mit Kalk aus der Luft
Remscheid bekämpft saure Waldböden mit Kalk aus der Luft
Auf der Spur der „verlassenen Orte“ in Wuppertal
Auf der Spur der „verlassenen Orte“ in Wuppertal
Auf der Spur der „verlassenen Orte“ in Wuppertal

Kommentare