Grundstückspreise in Düsseldorf steigen

Vor allem auch im Vergleich zu Solingen.

Düsseldorf. Die Grundstückspreise in Düsseldorf sind in allen Teilmärkten und Stadtteilen 2019 deutlich gestiegen. Der Umsatz des Düsseldorfer Grundstücksmarktes, in Höhe von 6,6 Milliarden Euro im Jahr 2019, ist gegenüber dem Vorjahr um fünf Prozent gewachsen. Die Anzahl der Kaufverträge hat sich um drei Prozent erhöht. Dies ergibt die Auswertung von 4770 notariellen Kaufverträge.

Unbebaute Grundstücke: Die Preise für unbebaute Grundstücke sind gegenüber dem Vorjahr ein weiteres Mal deutlich gestiegen. Einfamilienhausgrundstücke sind um 15 Prozent teurer geworden, Grundstücke für Mehrfamilien- oder Geschäftshäuser um 12 Prozent und die Preise für Gewerbe-/Industriegrundstücke sind fünf Prozent teurer geworden. In mittleren bis guten Lagen, wie beispielsweise dem Stadtteil Benrath, stiegen die Bodenrichtwerte für ein Einfamilienhausgrundstück damit auf 1000 bis 1400 Euro pro Quadratmeter Grundstücksfläche. Die teuersten Büro- und Geschäftshausgrundstücke befinden sich auf der Königsallee mit bis zu 40 000 Euro pro Quadratmeter. Zum Vergleich: In Remscheid lag der Richtwert für unbebaute, baureife Grundstücke in guter Lage zuletzt bei 250 Euro je Quadratmeter, in Solingen bei 320 Euro pro Quadratmeter.

Bebaute Grundstücke: Die Preise der bebauten Grundstücke zogen ebenfalls an. Bei freistehenden Ein-/Zweifamilienhäusern und Reihenhäusern ist eine Preissteigerung von 6,2 Prozent zu verzeichnen. Die Preise für Mehrfamilienhäuser stiegen sogar um 16 Prozent. In einfachen Lagen, wie Garath, liegt der Immobilienrichtwert für ein Einfamilienreihenhaus aus dem Baujahr 1970 bei 2900 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche. In der Top-Lage Zooviertel zahlen Käufer dagegen 10 000 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche für ein freistehendes Einfamilienhaus aus dem Baujahr 1950.

Eigentumswohnungen: Die Preise für Eigentumswohnungen haben 2019 je nach Baujahr unterschiedlich stark angezogen. Dort liegt die Entwicklung zwischen 8,3 und 14,1 Prozent. In mittleren Lagen wie Unterrath wurden Immobilienrichtwerte für Eigentumswohnungen (Baujahr 1980) für 3100 Euro pro Quadratmeter veröffentlicht. Spitzenreiter sind Eigentumswohnungen in Oberkassel, die bei 8400 Euro pro Quadratmeter liegen. „Insbesondere die Preise für Neubau-Eigentumswohnungen sind hoch“, sagt der Vorsitzende des Gutachterausschusses Thomas Weindel.

Orientierung für Kaufwillige, Banken und Makler: Der Gutachterausschuss für Grundstückswerte ist unabhängiges Gremium. Seine ehrenamtlichen Mitglieder werden von der Bezirksregierung bestellt. Der Grundstücksmarktbericht liefert eine Orientierung für kaufwillige Bürger ebenso wie für Banken und Makler. red

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Kurios: Radwege in Vohwinkel laufen ins Leere
Kurios: Radwege in Vohwinkel laufen ins Leere
Forensik: Flächentausch geplatzt
Forensik: Flächentausch geplatzt
Diakonie Aprath: Wohnetage evakuiert
Diakonie Aprath: Wohnetage evakuiert
Was man auf der Grillmesse lernen konnte
Was man auf der Grillmesse lernen konnte

Kommentare