Grünkohl soll PCB-Werte genauer zeigen

Wuppertal Die „Grünkohl-Kampagne“ im Wuppertaler Stadtteil Nächstebreck ist gestartet. An sechs vom Landesamt für Natur Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV) fachlich ausgewählten Standorten wurden spezielle Pflanzcontainer mit Grünkohl-Pflanzen aufgestellt. Der Grünkohl muss nun 90 bis 100 Tage wachsen und wird dann Aufschlüsse über die PCB-Belastung in der Umgebung geben. Ergebnisse könnten Anfang kommenden Jahres vorliegen.

Ein Fall in Ennepetal hatte erhöhte PCB-Belastungen im Umfeld eines Unternehmens festgestellt, das Silikonkautschukprodukte herstellt. Daraufhin wurden alle ähnlichen Betriebe gecheckt. Bei einem Ronsdorfer Betrieb waren die Werte unkritisch. Bei dem Unternehmen in Nächstebreck lagen die Werte höher. Die Grünkohl-Untersuchung soll die genauen Werte zeigen. Beide Firmen haben unabhängig davon bereits zugesichert, zum Jahreswechsel die Produktion so umzustellen, dass kein PCB mehr in die Umwelt gelangt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Fenster fliegen aus einem Wuppertaler Gebäude
Fenster fliegen aus einem Wuppertaler Gebäude
Fenster fliegen aus einem Wuppertaler Gebäude
Zoo Wuppertal eröffnet Aralandia für Besucher
Zoo Wuppertal eröffnet Aralandia für Besucher
Zoo Wuppertal eröffnet Aralandia für Besucher
Pipeline-Gegner nach Flut besorgt
Pipeline-Gegner nach Flut besorgt
Pipeline-Gegner nach Flut besorgt
Warnungen vor Sturzfluten blieben ungehört
Warnungen vor Sturzfluten blieben ungehört
Warnungen vor Sturzfluten blieben ungehört

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare