Missgeschick

Gemälde landet im Müll

Hauptkommissar Michael Dietz zeigt das Gemälde. Foto: Polizei
+
Hauptkommissar Michael Dietz zeigt das Gemälde.

Ein 280 000 Euro teures Gemälde wäre am Flughafen fast mit dem Altpapier entsorgt worden.

Düsseldorf. Wenn der französische Surrealist Yves Tanguy mitbekommen hätte, was in Düsseldorf beinahe einem seiner Bilder widerfahren wäre, er würde sich wohl im Grabe umdrehen. Ein 280 000 Euro teures Gemälde von ihm wäre am Flughafen fast mit dem Altpapier entsorgt worden. Am 27. November war ein Geschäftsmann von Düsseldorf zu einem Flug nach Tel Aviv gestartet. Beim Einchecken vergaß er einen Karton mit dem Gemälde. Er versuchte von Israel aus, den Verbleib zu klären. Gleichzeitig setzte er seinen in Belgien wohnenden Neffen auf die Ermittlungen an. Trotz aller Nachfragen blieb das Gemälde verschwunden. 

Schließlich machte sich der Neffe selbst auf den Weg nach Düsseldorf und erstattete bei der Polizeiwache eine Verlustanzeige. Die Anzeige lag wenig später auf dem Tisch eines Kommissars, der Kontakt zur Reinigungsfirma aufnahm. Mit dem Objektleiter schaute man in den Altpapiercontainern nach – und fand dort das Werk. csr

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Fenster fliegen aus einem Wuppertaler Gebäude
Fenster fliegen aus einem Wuppertaler Gebäude
Fenster fliegen aus einem Wuppertaler Gebäude
Ampel bei Unfall schwer beschädigt
Ampel bei Unfall schwer beschädigt
Ampel bei Unfall schwer beschädigt
Supagolf lockt an den Mirker Bahnhof
Supagolf lockt an den Mirker Bahnhof
Supagolf lockt an den Mirker Bahnhof
Finanzsituation könnte der Bundesgartenschau im Weg stehen
Finanzsituation könnte der Bundesgartenschau im Weg stehen
Finanzsituation könnte der Bundesgartenschau im Weg stehen

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare