Bahnhof gesperrt

Feuer im Zug in Wuppertal sorgte für Sperrung des Hauptbahnhofs

Am Mittwochabend kam es zu einem Brand in einem RE4 im Wuppertaler Hauptbahnhof.
+
Am Mittwochabend kam es zu einem Brand in einem RE4 im Wuppertaler Hauptbahnhof.

In einem Wagen eines Regionalverkehrzuges gab es einen Schwelbrand. Der Zugverkehr in Wuppertal kam dadurch zum Erliegen.

Wuppertal. Die Feuerwehr Wuppertal wurde am Mittwochabend zu einem Einsatz am Wuppertaler Hauptbahnhof gerufen. Grund war ein Schwelbrand mit Rauchentwicklung, der gegen 19 Uhr in einer Klimaanlage eines Regionalzuges festgestellt worden war. Weil die Oberleitung zuerst geerdet werden musste, konnte die Feuerwehr laut Bundespolizei nicht vor 19.40 Uhr mit der Bekämpfung der Brandursache beginnen.

Wuppertal: Band im Zug – Feuerwehr musste nichts löschen  

Der Zug der Linie RE4 war im Wuppertaler Hauptbahnhof evakuiert worden, der Bahnhof wurde laut einem Tweet der Bahn gesperrt. Die Feuerwehr war mit Atemschutzgeräten im Zug im Einsatz, um mit einer Wärmebildkamera nach Brandherden abzusuchen. Eine Deckenverkleidung in einem Wagen und die Abdeckung der Klimaanlage auf dem Wagen wurden demontiert. Gelöscht werden musste jedoch nichts: Wie die Feuerwehr berichtet, war der Schwelbrand durch die Abschaltung der Stromversorgung von selbst erloschen. Beendet wurde der Einsatz laut Feuerwehr um 20.47 Uhr.

Durch den Einsatz kam es zu Verspätungen und Ausfällen im Bahnverkehr: Züge der Linien RE4 wurden über Duisburg umgeleitet, Züge der Linie S8 wendeten in Vohwinkel und Oberbarmen. Dazwischen gab es einen Ersatzverkehr durch sechs Busse. red

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Neun Wuppertaler sind infiziert
Neun Wuppertaler sind infiziert
Corona kostet Wuppertal 200 Millionen Euro
Corona kostet Wuppertal 200 Millionen Euro
Invictus-Games auf 2023 verlegt
Invictus-Games auf 2023 verlegt
Urteil zu fingiertem Überfall in Barmen
Urteil zu fingiertem Überfall in Barmen

Kommentare