Familie kritisiert

Familie aus Barmen 24 Tage in Quarantäne

Über die Quarantäne-Regeln für Familien ärgert sich ein Wuppertaler Vater. Symbolfoto: Roland Keusch
+
Über die Quarantäne-Regeln für Familien ärgert sich ein Wuppertaler Vater.

Eine Familie aus Barmen muss mehr als drei Wochen in Corona-Quarantäne bleiben.

Wuppertal. Ein Sohn war am 21. August positiv getestet worden. Seine Quarantäne endete vergangene Woche. Der Rest der Familie muss aber bis zum 16. September in Quarantäne bleiben – trotz negativer Testergebnisse. Denn: Kontaktpersonen der Kategorie I müssen nach dem Ende der Quarantäne des Sohnes weitere 14 Tage in Quarantäne, wenn sie in der Wohnung nicht die Abstandsregeln einhalten konnte. 

Die Familie kritisiert: Es sei wenig nachvollziehbar, dass der Sohn wieder in die Schule darf, während die Familie zu Hause bleiben muss. Der Vater als Selbstständiger kann seither nicht arbeiten. Die Stadt Wuppertal sagt, man halte sich an die Vorgaben des Robert-Koch-Institutes.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

A 46 wird im Bereich Haan voll gesperrt
A 46 wird im Bereich Haan voll gesperrt
A 46 wird im Bereich Haan voll gesperrt
Die Hoffnung auf das Volksfest schwindet
Die Hoffnung auf das Volksfest schwindet
Die Hoffnung auf das Volksfest schwindet
Fenster fliegen aus einem Wuppertaler Gebäude
Fenster fliegen aus einem Wuppertaler Gebäude
Fenster fliegen aus einem Wuppertaler Gebäude
Die Hochwasser-Soforthilfen kommen in Wuppertal an
Die Hochwasser-Soforthilfen kommen in Wuppertal an
Die Hochwasser-Soforthilfen kommen in Wuppertal an

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare